Schweinfurt

Haushalt 2017: Konversion steht an erster Stelle

Die Yorktown-Häuser sind verkauft, weitere Grundstücke auf den freien Flächen werden absehbar angeboten.
Foto: Vladimir Budin | Die Yorktown-Häuser sind verkauft, weitere Grundstücke auf den freien Flächen werden absehbar angeboten.

Die Konversion wird auf Jahre hinaus ein Schwerpunkt der städtischen Haushaltspolitik bleiben. Der bis 2019 prognostizierte Aufwand liegt bei 63 Millionen bei einem erhofften Erlös von 56 Millionen Euro. Die Stadt werde also mit der Neunutzung der hinzugekommenen 90 Hektar „auf den ersten Blick kein Geld verdienen“. Die Konversion sei aber für die Stadtentwicklung ein Zugewinn, sagte Oberbürgermeister Sebastian Remelé am Mittwochnachmittag bei der Präsentation des Finanzplans für 2017. Neben der Konversion fließt auch wieder Geld in den Substanzerhalt Finanzreferentin Anna Barbara Keck nannte ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung