Dittelbrunn

Heeresstraße: Wer zahlt für die Studie?

Heeresstraße: Wer zahlt für die Studie?
Foto: Lukas Will

Bis zum Frühjahr soll sich der Nebel etwas gelichtet haben, was die Zukunft der maroden Heeresstraße angeht: Der Gemeinderat beschloss nun eine Erweiterung des Planungsumfangs der Machbarkeitsstudie, zugunsten „tiefergehender Untersuchungen“. Im Oktober war ein vorläufiges Ergebnis vorgestellt worden, das mehrere Trassenvarianten verglichen hat und bei einem Ausbau einen direkten Anschluss an das Gewerbegebiet Hainig den Vorzug geben würde. Die erweiterte Studie soll nun, auf Vorschlag der Regierung, klären, wie sich eine neue Straße auf das übrige Verkehrsnetz auswirken würde und mit welchem ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung