Mainberg

Helmut Belz aus Mainberg feiert seinen 80. Geburtstag

Helmut Belz aus Mainberg feiert am 24. Mai seinen 80. Geburtstag.
Helmut Belz aus Mainberg feiert am 24. Mai seinen 80. Geburtstag. Foto: Rita Steger-Frühwacht

Am Sonntag, 24. Mai, feiert Helmut Belz in Mainberg seinen 80. Geburtstag, der als achtes von neun Kindern einer Schweinfurter Handwerkerfamilie das Licht der Welt erblickte.

Nach der Schule absolvierte er eine Bäckerlehre und lernte danach im Schweinfurter Autohaus Vossiek den Berufs des Einzelhandelskaufmanns. Dort arbeitete er bis zu seiner Pensionierung in der Finanzbuchhaltung und Lohnabrechnung. "Am Anfang der 1960er-Jahre wurde das Lohngeld für die Mitarbeiter noch eingetütet", erinnert er sich.

Verdient gemacht hat sich der Jubilar um die örtliche Faschingsgesellschaft "Mainberger Schlossgeister". Bei ihrer Gründung 1981 stieg er als Elferrat sofort mit ein, wurde später Vizesitzungspräsident und danach Gesellschaftspräsident. Seit 1994 ist er Kassier. Zudem war er stets beim Auf- und Abbau der Bühne für die Prunksitzungen zur Stelle und als Helfer, wenn die "Schlossgeister" Feste ausrichteten.

Außerordentliches Engagement im Mainberger Karneval

Für dieses außerordentliche Engagement wurden ihm vom Fastnachtverband Franken der "Till von Franken" sowie eine Auszeichnung vom Bund Deutscher Karneval verliehen. Die "Mainberger Schlossgeister" ernannten ihn zum Ehrenpräsidenten.

Auch weitere örtliche Vereine unterstützte Belz. Von 1976 bis 2003 war er Kassier im Kindergarten-Trägerverein. Für den Umbau von Kindergarten und Pfarrheim in den Jahren 1994 bis 2010 wickelte er dafür die Finanzierung mit der Diözese Würzburg und Gemeinde Schonungen ab. 2002 wurde er vom Bischof für seinen 25-jährigen Dienst mit einer Dankurkunde geehrt. Auch die Blaskapelle konnte sich zehn Jahre lang auf seine zuverlässige Kassiertätigkeit verlassen.

Als Messner war Belz in Mainberg von 1978 bis 2010 zuständig bei evangelischen Gottesdiensten in der Pfarrkirche. Aushilfsweise übernahm er dieses Amt auch für die evangelische Kirche in Schonungen. Dem dortigen Kirchenvorstand gehörte er über 15 Jahre an und half mit beim Bau des Gemeindehauses, da er auch dem Bauausschuss angehörte.

Beim Tanzen in Mainberg lernte er seine Ehefrau kennen

Nach Mainberg hatte es ihn einst der Liebe wegen gezogen. Beim Tanzen hatte er Magdalena Gutmann aus dem Dorf vor den Toren der Stadt kennengelernt.

Nach seiner Heirat 1966 zog das junge Paar in das Anwesen der Tante, das der Jubilar mit seiner Ehefrau heute noch bewohnt. Auch hilft er noch in den beiden zum Anwesen gehörenden Weinbergen mit. "Und der Wein wird immer noch bei uns ausgebaut", sagt Belz. Dafür sei er als "Kellermeister" gerne zuständig, wenn auch der Schwiegersohn bei den Arbeiten mit anpackt.

Zum 80. Geburtstag gratulieren seine Ehefrau Magdalena, Tochter Claudia mit Michael und Kevin sowie Sohn Alexander mit Stefanie und Kimberly.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Mainberg
  • Rita Steger-Frühwacht
  • Bischöfe
  • Ehefrauen
  • Evangelische Kirche
  • Geburtstage
  • Heiraten
  • Karneval
  • Karnevalsvereine
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Mainberger Schlossgeister
  • Prunksitzungen
  • Schwiegersöhne
  • Söhne
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!