KOLITZHEIM

Im Rosengarten der Bezirksrätin

Rosenspaziergang: Im Reigen der kulturellen Veranstaltungen in Kolitzheim lud der Verein FWK in Zusammenarbeit mit der Familie Bender zu einem Rosenevent ein. Rosenexpertin Christine Bender begrüßte hierzu in ihrem hauseigenen Garten die Teilnehmer und gab einen Überblick über verschiedene Rosensorten und hatte Tipps zu deren Pflege parat.
Foto: Dominik Dorsch | Rosenspaziergang: Im Reigen der kulturellen Veranstaltungen in Kolitzheim lud der Verein FWK in Zusammenarbeit mit der Familie Bender zu einem Rosenevent ein.

Mit einem Herz aus Rosenblättern empfing Christine Bender die 25 Teilnehmer des Rosenspaziergangs in ihrem heimischen Hofgarten in Kolitzheim. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Verein Fränkisches Wein- und Kulturland (FWK) der Gemeinde Kolitzheim.

Schlaflose Nächte hätte die Hausherrin und Rosenexpertin Christine Bender hinter sich, wie sie eingangs mit einem Schmunzeln betonte. Denn bei solch ungewöhnlich kalten Mai-Wochen wären die Rosen beinahe noch gar nicht rechtzeitig aufgeblüht gewesen. Doch war es sicherlich auf die liebevolle Pflege von Christine Bender und ihrem Mann Rudolf zurückzuführen, weshalb die Anwesenden im Garten der Familie ein zauberhafter Rosenanblick erwartete. Natürlich tat auch die Sonne der letzten Tage ihr Übriges zu diesem prachtvollen Farbenspiel.

Seitens des FWK begrüßte Adelheid Günther als Arbeitskreisleiterin Dorfgestaltung und Blumenschmuck die Gäste und versprach nicht zu viel, als sie einen interessanten und spannenden Rosenspaziergang ankündigte.

Schnitt vor dem fünften Blatt

Christine Bender, beruflich im Gartenbauzentrum Bayern Nord tätig, ist eine ausgesprochene Rosenkennerin und Rosenliebhaberin. Über 30 verschiedene Rosensorten besitzt die Bezirksrätin selbst in ihrem Garten. Darüber hinaus war auch der Pfarrgarten mit seiner Rosenpracht Schauplatz des Rosenevents.

Inhaltlich gab Bender einen Überblick über die Geschichte und Botanik der Rose. Sie zeigte die vielen unterschiedlichen Sorten direkt an der Pflanze und gab ebenso wertvolle Tipps zur Pflege.

Während des gesamten Spaziergangs konnten die Teilnehmer Fragen stellen. Unter anderem wollte eine Frau wissen, wann und wie die Rosen am besten geschnitten werden.

Aktuell zeigte sie zum Beispiel den sogenannten Sommerschnitt, der eingesetzt werde, damit abgeblühte Rosen auch noch ein zweites beziehungsweise drittes Mal aufblühen. Besonders betonte sie auch, dass man bei der Rose nicht nur die Blüte abschneiden, sondern ungefähr vor dem fünften Blatt den Schnitt setzen müsse.

Rose mit Secco

Aufgezeigt wurden zudem die verschiedenen Rosensorten, wie die historischen und englischen Rosen, Strauch-, Kletter- und Wildrosen.

Auch die Verarbeitung in der Küche war an diesem Abend ein Thema. Nur ganz bestimmte Sorten der historischen Rosen würden sich zur Verarbeitung von Rosen-Delikatessen, wie Rosengelee, Sirup, Wasser, Essig, Likör und Rosenöl, eignen, so Bender.

Zur Begrüßung verkosteten die Gäste einen Rosensirup, der wahlweise mit Secco oder Mineralwasser aufgegossen wurde.

Nach dem Spaziergang verweilten sie im regen Austausch über eigene Erfahrungen mit Rosen in der Remise bei Rosengenüssen wie Rosenbutter, Rosengelee.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Christine Bender
Rosengärten
Wein
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!