Euerbach

"In keinem Jagdrevier tragbare Verhältnisse"

Deutliche Verbissspuren trägt dieses Bäumchen im Gemeindewald Euerbach.
Foto: Bernd Müller | Deutliche Verbissspuren trägt dieses Bäumchen im Gemeindewald Euerbach.

Zu viel Wild, zu viel Wildverbiss im Gemeindewald Euerbach. Knospen, Blätter und junge Zweige schmecken den Waldtieren zu gut. Revierförster Bernd Müller hielt nach seinem kürzlich erstellten Vegetationsgutachten vor den Gemeinderäten in deren Sitzung nüchtern fest: "In keinem Jagdrevier gibt es tragbare Verhältnisse." Bei der Vorstellung des Forstbetriebsplans für 2022 war auch der Verbiss ein Thema.Seit vielen Jahren ähnele sich die Situation, sie habe sich auch im vergangenen Jahr nicht entspannt, blickte der Revierleiter vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten auf 2021 zurück.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!