Schweinfurt

MP+Industriestadt, Rentnerparadies, Gründerstadt: Was will Schweinfurt in Zukunft sein?

Schweinfurts Industrie steht vor ihrer größten Transformation. Die Stadt ebenso. Wie bleibt man für Arbeitgeber und Menschen der Region attraktiv? Wer das wie klären will.
Die Industrie prägt Schweinfurt und auch den Blick auf die Stadt. Wie sie auch in Zukunft für die Industrie und die Menschen attraktiv bleibt, das wurde in den Haushaltsberatungen diskutiert.
Foto: Johannes Kiefer | Die Industrie prägt Schweinfurt und auch den Blick auf die Stadt. Wie sie auch in Zukunft für die Industrie und die Menschen attraktiv bleibt, das wurde in den Haushaltsberatungen diskutiert.

Schweinfurt hat natürlich nicht nur Industrie, die als Automobilzulieferer vom Wandel weg vom Verbrenner hin zu neuen Technologien betroffen ist, wie Oberbürgermeister Sebastian Remelé dieser Tage des Öfteren betont. Stichwort Wälzlagerindustrie. Und doch ist man mit ZF als größtem Arbeitgeber bundesweit am stärksten vom wirtschaftlichen Transformationsprozess betroffen. Zu dem Ergebnis kommt ein aktuelles Gutachten des Bundeswirtschaftsamtes, so SPD-Fraktionsvorsitzender Ralf Hofmann in den Haushaltsberatungen des Haupt- und Finanzausschusses am Montag.