Schonungen

Jack Steinberger besuchte 2010 Schonungen

Erinnerung an Jack Steinberger: Der jetzt verstorbene Physik-Nobelpreisträger hat vor zehn Jahren Schonungen besucht. Von dort stammen seinen Vorfahren.
Nobelpreisträger Jack Steinbeger (links) trug sich 2010 in das Goldene Buch der Gemeinde Schonungen ein. Rechts der damalige Bürgermeister Kilian Hartmann und Elisabeth Böhrer, die die jüdische Geschichte der Gemeinde erforscht hat.
Foto: Josef Schäfer | Nobelpreisträger Jack Steinbeger (links) trug sich 2010 in das Goldene Buch der Gemeinde Schonungen ein. Rechts der damalige Bürgermeister Kilian Hartmann und Elisabeth Böhrer, die die jüdische Geschichte der ...

Im Alter von 99 Jahren ist der Physiker und Nobelpreisträger Jack Steinberger, der in Bad Kissingen aufgewachsen ist, gestorben. Seine Vorfahren stammten aus Schonungen. Steinberger selbst kannte den Ort, da er als Kind einige Monate dort bei Verwandten verbrachte. So erinnerte er sich, wie früher die Gänse entlang der Steinach zum Main getrieben wurden.

Vor zehn Jahren besuchte Steinberger den Geburtsort seines Vaters, der später Kantor der jüdischen Gemeinde in Bad Kissingen wurde. Begleitet wurde der US-Amerikaner 2010 von seinen Kindern, Schwiegertochter und Enkeln, denen er die unterfränkische Heimat seiner Ahnen zeigen wollte. In Schonungen erfuhr er bei einem Rundgang von Elisabeth Böhrer, die die jüdische Geschichte des Ortes aufgearbeitet hat, dass Steinbergers Stammbaum mindestens ab dem Jahr 1800 belegt ist.

Jack Steinberger wurde damals von der Gemeinde empfangen und trug sich in das Goldene Buch Schonungens ein.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Schonungen
Josef Schäfer
Geschichte des Judentums
Physik-Nobelpreisträger
Schwiegertöchter
Vorfahren
Väter
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!