Schonungen

Jack Steinberger besuchte 2010 Schonungen

Erinnerung an Jack Steinberger: Der jetzt verstorbene Physik-Nobelpreisträger hat vor zehn Jahren Schonungen besucht. Von dort stammen seinen Vorfahren.
Nobelpreisträger Jack Steinbeger (links) trug sich 2010 in das Goldene Buch der Gemeinde Schonungen ein. Rechts der damalige Bürgermeister Kilian Hartmann und Elisabeth Böhrer, die die jüdische Geschichte der Gemeinde erforscht hat.
Foto: Josef Schäfer | Nobelpreisträger Jack Steinbeger (links) trug sich 2010 in das Goldene Buch der Gemeinde Schonungen ein. Rechts der damalige Bürgermeister Kilian Hartmann und Elisabeth Böhrer, die die jüdische Geschichte der Gemeinde erforscht hat.

Im Alter von 99 Jahren ist der Physiker und Nobelpreisträger Jack Steinberger, der in Bad Kissingen aufgewachsen ist, gestorben. Seine Vorfahren stammten aus Schonungen. Steinberger selbst kannte den Ort, da er als Kind einige Monate dort bei Verwandten verbrachte. So erinnerte er sich, wie früher die Gänse entlang der Steinach zum Main getrieben wurden.Vor zehn Jahren besuchte Steinberger den Geburtsort seines Vaters, der später Kantor der jüdischen Gemeinde in Bad Kissingen wurde.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!