Schweinfurt

Kampf zwischen Herz und Berufung

Bombastisch und gleichzeitig einfühlsam: Im Historiendrama „Die Päpstin“ kommt die Geschichte einer großen, mutigen Frau mittels Opulenz und filmischer Dynamik, mit Videokunst und eigens für diese Produktion komponierter Live-Musik auf die Bühne.
Foto: Hermann Posch | Bombastisch und gleichzeitig einfühlsam: Im Historiendrama „Die Päpstin“ kommt die Geschichte einer großen, mutigen Frau mittels Opulenz und filmischer Dynamik, mit Videokunst und eigens für diese ...

„Gott hat uns den Verstand geschenkt. Warum sollen wir ihn nicht nutzen? Gott hat uns ein Herz gegeben. Warum sollten wir nicht lieben? Gott hat uns Geist und Hände gegeben, um die Welt zu sehen und zu verbessern: So ein Geschenk verschmäht man nicht! Johanna lebt in Ingelheim am Rhein und dürfte solche Dinge gar nicht denken.

Das Ensemble Theaterlust München zeigt „Die Päpstin“ nach dem Roman-Bestseller von Donna W. Cross in der Dramatisierung von Susanne F. Wolf. Die Aufführungen sind jeweils um 19.30 Uhr am Montag, 19. Dezember (Gemischtes Abo A und freier Verkauf), am Dienstag, 20. Dezember (Gemischtes Abo E und freier Verkauf), am Mittwoch, 21. Dezember (Gemischtes Abo C und freier Verkauf) und am Donnerstag, 22. Dezember (Gemischtes Abo D und freier Verkauf).

„Die Päpstin“ wurde 2014 mit dem Inthega-Preis (der Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen) „Die Neuberin“ ausgezeichnet. Aus der Laudatio: „Susanne Wolf, eine freie Autorin und Dramaturgin, die etwa auch intensiv mit Barrie Kosky an der Komischen Oper Berlin zusammenarbeitet, schafft ein kleines Wunder. Ihrer Dramatisierung gelingt es, den umfangreichen Stoff nicht nur zu adaptieren, sondern in ein spannendes Stück Theater zu formen, im Mittelpunkt der Entwicklungsprozess der Johanna in ihrem steten Kampf um eine bessere Welt.

(...) Wenn man sich die Rezensionen ansieht, wird klar, dass es dem Regisseur Thomas Luft und seinem Ensemble offensichtlich gelungen ist, eine Umsetzung zu finden, die durch die Intensität packt und fesselt. Besonders hervorgehoben werden das souverän agierende Ensemble, die bühnentechnische Umsetzung, die Bühnenmusik wie die Videosequenzen und nicht zuletzt die schauspielerische Leistung von Anja Klawun in der Titelrolle“. Über sechs Millionen Mal wurde Donna Woolfolk Cross? Roman „Die Päpstin“ schon verkauft; in 36 Sprachen wurde er übersetzt. Und dabei ist „Pope Joan“, dieser Welterfolg, der einzige Roman von Donna W. Cross. 1947 in New York City geboren, studierte sie englische Literatur, arbeitete in der Verlagsbranche und veröffentlichte Sachbücher über Kommunikation. Heute lebt sie als Dozentin für Kreatives Schreiben im Bundesstaat New York.

Die vielseitige Autorin, Dramaturgin und Regisseurin Susanne Felicitas Wolf stammt aus Mainz und lebt seit Jahren in Wien. Sie war an Theatern wie dem Schauspiel Frankfurt, dem Volkstheater Wien und dem Schauspielhaus Wien engagiert und schreibt höchst erfolgreiche Theatertexte unter anderem für das Volkstheater Wien, die Komische Oper Berlin und das Schauspielhaus Wien.

Vorverkauf ab Samstag, 5. November, Tel. (0 97 21) 51 49 55 oder 5 10 – Internet: www.theater-schweinfurt.de

Gastspiel Theater Schweinfurt, theaterlust München, Die Päpstin (Pope Joan), Schauspiel nach dem Roman-Bestseller von Donna W. Cross, Dramtisierung von Susanne F. Wolf, Inszenierung: Thomas Luft, Mo., 19., Di., 20., Mi., 21., Do., 22. Dezember 2016
Foto: Hermann Posch h.posch@t-online.d | Gastspiel Theater Schweinfurt, theaterlust München, Die Päpstin (Pope Joan), Schauspiel nach dem Roman-Bestseller von Donna W. Cross, Dramtisierung von Susanne F.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Schweinfurt
Donna Woolfolk Cross
Komische Oper Berlin
Päpstinnen
Schauspiel Frankfurt
Stadtkultur Schweinfurt
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!