Schweinfurt

Karl-Heinz Körblein kehrt in Vorstand zurück

Die Stiftung "Schweinfurt hilft Schweinfurt" ist wieder komplett. Eine Satzungsänderung machte die Rückkehr des früheren Tagblatt-Redaktionsleiters Karl-Heinz Körblein auf den Vorstandsposten möglich. Das Foto zeigt den aktuellen Vorstand mit (von links) Beirätin Gitta Sünkel, Kuratoriumsvorsitzende Christiane Michal-Zaiser, Beirat Norbert Lenhard, Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Körblein, seinen Vorstandskollegen Jochen Keßler-Rosa, Geschäftsführerin Elke Krug sowie die Beiräte Hannes Helferich und Uwe Kraus.
Foto: Marita Helferich | Die Stiftung "Schweinfurt hilft Schweinfurt" ist wieder komplett. Eine Satzungsänderung machte die Rückkehr des früheren Tagblatt-Redaktionsleiters Karl-Heinz Körblein auf den Vorstandsposten möglich. Das Foto zeigt den aktuellen Vorstand mit (von links) Beirätin Gitta Sünkel, Kuratoriumsvorsitzende Christiane Michal-Zaiser, Beirat Norbert Lenhard, Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Körblein, seinen Vorstandskollegen Jochen Keßler-Rosa, Geschäftsführerin Elke Krug sowie die Beiräte Hannes Helferich und Uwe Kraus.

Die Stiftung „Schweinfurt hilft Schweinfurt“ ist wieder komplett. Der frühere Redaktionsleiter des Schweinfurter Tagblatts, Karl-Heinz Körblein, ist in die Stiftung zurückgekehrt und fungiert wieder als Vorsitzender des Vorstands. Wie „Schweinfurt hilft Schweinfurt“ in einer Mitteilung an die Medien informiert, fassten die Stiftungsgremien diesen Beschluss bei einer Sondersitzung einstimmig. Ihm zur Seite steht im Vorstand Diakoniechef Jochen Keßler-Rosa. Das Kuratorium leitet ebenso weiterhin Rechtsanwältin Christiane Michal-Zaiser.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung