Unterspiesheim

Kirchen erstrahlen in Rot

Die St.-Aegidius-Kirche in Gernach erstrahlt in Rot - Zeichen der Solidarität mit den verfolgten Christen.
Foto: Erhard Scholl | Die St.-Aegidius-Kirche in Gernach erstrahlt in Rot - Zeichen der Solidarität mit den verfolgten Christen.

"Hunderte Millionen Christen leben in einem Umfeld, in dem sie gewaltsam verfolgt, diskriminiert oder an der freien Ausübung ihres Glaubens behindert werden"- so ist auf der Homepage der Aktion "Red Wednesday" (Roter Mittwoch) zu lesen. Im Jahr 2015 hat das päpstliche Hilfswerk "Kirche in Not" daher die Aktion "Red Wednesday" gestartet. Pfarreien und Gruppen sind eingeladen, am letzten Mittwoch im November für verfolgte Christen zu beten und Kirchen sowie öffentliche Gebäude rot zu beleuchten - in Erinnerung an die verfolgten Christen in aller Welt. Ziel dieser Aktion ist es, die öffentliche Aufmerksamkeit auf das Schicksal verfolgter Christen zu lenken. Weltweit findet die Aktion Beachtung: Das Kolosseum und der Trevi-Brunnen , die Christusstatue in Rio de Janeiro, die Kirche Sacre´Coer, die Westminster Abbey , die Karlskirche in Wien erstrahlen in Rot.

Erstmals beteiligen sich die drei Gemeinden Gernach, Unter-und Oberspiesheim an dieser Aktion. Kirchenpfleger Waldemar Gottscholl aus Oberspiesheim hatte die Idee, sich dem Red Wednesday anzuschließen.

Statistiken lassen aufhorchen: Um 70 Prozent ist die Zahl der Hassverbrechen gegen Christen und christliche Einrichtungen, auch gegen Juden in Europa im Lauf des letzten Jahres angestiegen, wie die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit (OSZE) berichtet. Dazu zählen die Beschmutzung von Kirchen durch Graffiti, Brandanschläge, Beleidigungen und tätliche Angriffe auf Priester.

Ganz in Rot getaucht: Die St.-Bartholomäus-Kirche in Oberspiesheim. 'Wir denken an die verfolgten Christen'.
Foto: Waldemar Gottscholl | Ganz in Rot getaucht: Die St.-Bartholomäus-Kirche in Oberspiesheim. "Wir denken an die verfolgten Christen".
Kirche St. Sebastian in Unterspiesheim: Ganz in Rot getaucht will sie an die Christen in aller Welt erinnern, die um ihres Glaubens willen verfolgt werden.
Foto: Thomas Amrehn | Kirche St. Sebastian in Unterspiesheim: Ganz in Rot getaucht will sie an die Christen in aller Welt erinnern, die um ihres Glaubens willen verfolgt werden.
Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Unterspiesheim
Erhard Scholl
Aktionen
Christen
Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa
Pfarreien
Päpste
Öffentlichkeit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!