Gerolzhofen

Leserforum: Hund müsste weggenommen werden

Diesem 74-Jährigen Mann der seinen Hund bei 27 Grad Außentemperatur über zwei Stunden im Auto eingesperrt hat um einkaufen zu gehen, müsste man eine ordentliche Geldstrafe erteilen, außerdem sollte er den Polizeieinsatz bezahlen. Es ist für jeden Hund eine Qual im überhitzten Auto zu sitzen, das hat kein Tier verdient, das ist schlicht und weg eine Tortur für das Tier!

Dass dieser 74-jähriger Mann sich selbst vor der Polizei nicht einsichtig zeigte, zeigt mir, dass er nicht fähig ist einen Hund tiergerecht zu halten. Für seine Aussage „er würde auch in Zukunft seinen Hund bei Einkaufen im Auto belassen“,  müsste das Veterinäramt  ihm ein Tierverbot erteilen und den Hund wegnehmen, damit das Tier in gute Hände kommt, damit der Hund sowas nicht mehr erleben muss.

Waldemar Balzer
97424 Schweinfurt

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gerolzhofen
  • Polizei
  • Polizeieinsätze
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!