Schweinfurt

Leserforum: Stromverbrauch wird stark steigen

Zum Artikel "P43: Abgeordnete sind dagegen" vom 5. September erreichte die Redaktion folgende Leserzuschrift:

Die Politiker müssen ehrlicher werden! Wenn der  Ausbau der grünen Energie konkrete Formen annimmt, kneifen die Politiker, die vorher per Gesetze ein überstürztes Abschalten der CO2-freien Atomkraftwerke veranlasst und einen hastigen Kohleausstieg besiegelt haben.

Wind und Sonne sollen die neuen Standbeine der Stromproduktion werden. Sonne und Wind sind nur teilweise an den Orten vorhanden, an denen sie der Verbraucher zur grünen Stromerzeugung gerade benötigt. Der Strom muss daher aus unterschiedlichen Gegenden hin zum Abnehmer transportiert werden.

Hinzu kommt, dass in einem klimaneutralen Deutschland der Stromverbrauch nicht sinken sondern stark steigen wird. Studien aus der Stahlindustrie und der Chemie zeigen, dass die Klimaneutralität nur durch eine Umstellung auf die Wasserstofftechnik möglich ist. Die Studien weisen aber auch darauf hin, dass zur Produktion von Wasserstoff eine bis zu zehnfache Menge des heutigen Stroms erforderlich sein wird. Klimaneutralität bedeutet Ausbau der Stromnetze, und je mehr davon in die Erde gelegt werden, umso teurer wird es für die Stromkunden.

Klaus Böttner,
97508 Grettstadt

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Schweinfurt
Atomkraftwerke
Eisen- und Stahlbranche
Kohleausstieg
Stromerzeugung
Stromkunden
Stromverbrauch
Wasserstofftechnik
Wind
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!