Letzter Neujahrsempfang der Army: Auf Schweinfurt!

Händeschütteln auf dem roten Teppich: Das gehört zum Zeremoniell beim Neujahsrempfang der Army. OB Sebastian  Remelé, Monika Remelé und Landrat Florian Töpper wünschen schönes, neues Jahr.
Foto: Anand Anders | Händeschütteln auf dem roten Teppich: Das gehört zum Zeremoniell beim Neujahsrempfang der Army. OB Sebastian Remelé, Monika Remelé und Landrat Florian Töpper wünschen schönes, neues Jahr.

Am 30. September ist die Army in Schweinfurt endgültig Geschichte. Bis dorthin gibt es einiges zu managen. „Das packen wir mit Gemeinschaftsgeist an“, meinte Brian Adkins, der zivile Manager – in Deutschland würde man ihn wohl einen Abwickler nennen – beim Neujahrsempfang der Army in der Conn-Kaserne. Beim definitiv letzen Neujahrsempfang – und ein bisschen Wehmut war schon im Saal zu spüren. Brian Adkins sprach von 2013 als einem Jahr der Herausforderungen, aber auch der Chancen. Und viele der Einrichtungen in den Kasernen runterzufahren und trotzdem die verbliebenen Soldaten ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung