Liebesnacht endete bei der Polizei

Als der Gesetzgeber das Strafmaß für „schweren sexuellen Missbrauch an Kindern“ auf zwei Jahre Freiheitsstrafe aufwärts festlegte, hat er an ganz andere Fälle gedacht als jenen, der nun vor dem Jugendschöffengericht am Amtsgericht verhandelt wurde.
Polizei
Foto: Krömer

Der junge Mann war 19 Jahre alt, als er im Herbst vergangenen Jahres ein zwölfjähriges Mädchen kennenlernte. Die beiden trafen sich mit Freunden, gingen zusammen aus, verstanden sich so gut, dass sie im März diesen Jahres beschlossen, miteinander zu gehen. Da war das Mädchen 13 Jahre alt. Eine Woche später, nach einem Ausflug mit der Clique, habe sie ihm auf der Heimfahrt überraschend mitgeteilt, dass sie zu Hause angerufen habe und bei ihm bleiben könne, erzählte der Angeklagte. Tapfer schilderte er weiter, was an jenem Abend geschah und was man eigentlich nur ungern Fremden mitteilt. Sie hätten ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung