Gerolzhofen

Lisa Appel gewinnt Gerolzhöfer Trailritt

Der bei Reitern und Publikum beliebte und jährlich stattfindende Trailritt des Reit- und Fahrvereins Gerolzhofen musste coronabedingt im neuen Gewand stattfinden, teilt der Verein mit. Der Gerolzhöfer Trailritt zeichnet sich dadurch aus, dass die Reiter eine vorgegebene Strecke absolvieren und auf der Strecke verschiedene Aufgaben erledigen müssen. Bei diesen braucht es neben reiterlicher Geschicklichkeit und tierischer Gelassenheit auch ein bisschen Glück, um erfolgreich zu sein. Dabei soll der Spaßfaktor an erster Stelle stehen.

Bereits seit einigen Jahren kann der Verein zusätzlich zu der gerittenen „Langstrecke“ über zwölf Kilometer eine „Kurzstrecke“ über rund vier Kilometer für Jungpferde und geführte Kinder anbieten. Obwohl die Anmeldung erst kurzfristig möglich war, war das Interesse enorm. Bereits einige Tage vor dem Ritt waren alle 50 Startplätze vergeben. Am Sonntagmorgen starteten die Teilnehmer in Kleingruppen in zeitlichem Abstand zueinander auf die Strecke. So konnten Kontakte zwischen den verschiedenen Gruppen vermieden werden.

Die Teilnehmer sind mindestens in Zweier-Gruppen gestartet, da die Bewertung der Aufgaben zum Großteil über Bild- und Videonachweise erfolgt ist. In diesem Jahr mussten sie beweisen, dass Ihre Pferde ins Wasser gehen, über den kleinsten Baumstamm auf der Geländestrecke des Vereins am Mahlholz springen können, keine Angst vor Luftballons, Schaufensterpuppen und Holz-Eseln haben. Auch das Feingefühl der Reiter war gefragt, die zum Beispiel ein genau 20 Gramm schweres Stück eines Baumes einsammeln mussten. 

Auf Verpflegung und Zuschauer musste in diesem Jahr ebenso verzichtet werden wie auf einen Parcours auf dem Reitplatz der Anlage. Doch am schwersten wog der Verzicht auf das Highlight einer jeden Sportveranstaltung: Siegerehrungen sind aktuell nicht erlaubt. Stattdessen konnten die Ergebnislisten online eingesehen werden und die Urkunden wurden den Teilnehmern digital zugestellt.

Neben den Preisen für die Gewinner und Platzierten erhält jeder Teilnehmer in den nächsten Tagen als Andenken eine Maske mit dem Logo des Reitvereins zugestellt. Haushoch gewonnen hat den Ritt über die lange Strecke mit 98 von 100 Punkten Lisa Appel auf Sternbergs Moondancer. Den zweiten Platz hat Isabel Oppelt auf Shadow mit einem Punkt Vorsprung knapp vor Carolin Rößner auf Glenncroft JJ erritten.

Bei der Kurzstrecke siegte das jüngste Vereinsmitglied, Leander Nöth auf Knockferry Snowflake, vor Lisa Kozanecki mit Sternbergs Sunrise und Sandra Frey mit Jazzper.

Der Trailritt war die einzige Veranstaltung dieser Art 2020. Das Reitturnier und der fränkische Ponytag wurden abgesagt. Trotz Corona konnten dieses Jahr allerdings mehrere Reit- und Fahrkurse angeboten werden. Für die Reiter gab es Kurse in Military, Dressur und Springen mit verschiedenen Trainern. Die Fahrer übten sich je nach Kenntnisstand in den Grundlagen des Fahrens und Kegelfahren. Die Kurse wurden sehr gut angenommen und waren teilweise ausgebucht.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Gerolzhofen
Dressur
Glück
Publikum
Reitturniere
Reitvereine
Sportler im Bereich Pferdesport
Sportveranstaltungen
Tiere und Tierwelt
Trainer und Trainerinnen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!