Gerolzhofen

Lkw-Fahrer hatte es zu eilig

Polizei

Am Freitagnachmittag wurde auf der B 286 ein Sattelzug aus dem fließenden Verkehr heraus von einer Polizeistreife angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Der Lkw hatte zuvor einen anderen Sattelzug überholt, welcher abbremsen musste, damit es keinen Zusammenstoß mit dem Gegenverkehr gab.

Beim Auslesen des digitalen Kontrollgerätes stellten die Beamten gleich mehrere Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit fest. Der höchste Überschreitung außerhalb geschlossener Ortschaften lag bei 24 km/h. Zulässig wären nur 60 km/h gewesen. Nach einer laut Polizei saftigen Geldbuße, die sofort einkassiert wurde, konnte der Lkw-Fahrer seine Fahrt fortsetzen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gerolzhofen
  • Klaus Vogt
  • Digitaltechnik
  • Polizei
  • Polizeistreifen
  • Verkehr
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.