Schweinfurt

MP+Mann versuchte, seinen Mitbewohner zu töten: Urteil im Sicherungsverfahren

Angriff mit einem Cutter-Messer: Am Schweinfurter Landgericht endet ein Prozess wegen versuchten Totschlags. Mit welchem Urteil der 21-Jährige rechnen muss.
Vor dem Landgericht Schweinfurt musste sich ein 21-Jähiger wegen versuchten Totschlags verantworten.
Foto: Horst Breunig | Vor dem Landgericht Schweinfurt musste sich ein 21-Jähiger wegen versuchten Totschlags verantworten.

Die Große Strafkammer am Schweinfurter Landgericht hatte sich in mehreren Verhandlungstagen mit der Frage beschäftigt, ob ein 21-Jähriger im Januar dieses Jahres versucht hat, seinen Mitbewohner zu töten. Laut Anklageschrift der Staatsanwaltschaft soll der Mann aus dem Landkreis Bad Kissingen in besagter Nacht unvermittelt an das Bett seines Mitbewohners herangetreten sein, diesen an den Haaren gepackt und dann versucht haben, ihm "mit einem Cuttermesser von oben links diagonal nach unten die Kehle durchzuschneiden", so die Staatsanwaltschaft.

Weiterlesen mit MP+