Gerolzhofen

Marktplatz: Kann das Pflaster provisorisch ausgebessert werden?

Wer über den Gerolzhöfer Marktplatz geht, dem ist festes Schuhwerk zu empfehlen. Denn die Stolperfallen nehmen immer mehr zu.
Das Pflaster des Gerolzhöfer Marktplatzes ist stark verdrückt.
Foto: Klaus Vogt | Das Pflaster des Gerolzhöfer Marktplatzes ist stark verdrückt.

Das Pflaster auf dem Gerolzhöfer Marktplatz ist in die Jahre gekommen. Besonders durch die Lenkbewegungen der ein- und ausparkenden Fahrzeuge sind – wie bereits mehrfach berichtet – die Pflastersteine an vielen Stellen stark verdrückt. Die Zahl der Stolperfallen nimmt stetig zu. Wer über den Marktplatz geht, dem ist festes Schuhwerk zu empfehlen. Aber auch für Radfahrer können hoch stehende Steine und tiefe Dellen durchaus gefährlich werden.Norbert Finster (SPD) hat das Thema in der jüngsten Stadtratssitzung am Montagabend angesprochen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung