Grafenrheinfeld

"Mega-Kindergarten" im Fokus

Gleich zu Beginn der Gemeinderatssitzung ging es um Protokoll-Fragen: Stefan Weidinger monierte für die neue Grünen-Fraktion, dass man die Protokolle der Sitzungen vom 4. Mai und vom 20. April billigen solle, obwohl man noch gar nicht anwesend gewesen sei. Die festgestellte Zahlen-Diskrepanz in einer Niederschrift führte Andrea Ullrich (Leiterin der Personal- und Finanzverwaltung) auf das spätere Eintreffen eines Gemeinderats zurück. Nach kurzer Grundsatz-Debatte wurden die Protokolle mit elf zu sechs Stimmen gebilligt.

Architekt Arthur Metz stellte das Ergebnis eines Verkehrsgutachtens für das Bebauungsgebiet Kapellenweg III vor, mit Blick auf die Erweiterung. Die derzeitige Straßenbreite von sechs Metern wird als angemessen gesehen, sie ist auf eine stündliche "Spitzenfahrzeuglast" von 150 Autos ausgelegt. Allerdings soll es eine Baustraße zur SW3 geben, zur Entlastung der Anwohner.

Metz geht von 66 Bestands-Wohnungen und 40 neuen Wohnungen aus, mit maximal etwa 370 Bewohnern. Bei 858 Fahrten täglich (inklusive Besucherverkehr) sei in der "Rush Hour" mit einer Spitzenlast von 86 Fahrzeugen zu rechnen. Gemeinderat Harry Scharold regte nichtsdestotrotz einen zweiten Gehweg an. Bei einer Bebauung auf der Südseite wäre dies sicherlich sinnvoll, so Metz. Sabine Braun kann sich einen Fahrradweg vorstellen.

Er wird von Kritikern als "Mega-Kindergarten" wahrgenommen: der künftige Ersatzneubau für die betagten Kitas "Am Fröschloch" und "Bühl". Bürgermeister Christian Keller verwies auf ein Schreiben der Regierung von Unterfranken, inklusive Kalkulation, wonach eine Generalsanierung der beiden Gebäude eindeutig unwirtschaftlich wäre.

Technische und funktionale Mängel

Angesichts technischer und funktionaler Mängel der alten Kitas wird darin der Gesamtneubau befürwortet: mit 60 Krippenplätzen, 175 Regelplätzen und 140 Hortplätzen sowie einer förderfähigen Fläche von 1990 Quadratmetern.

"Was peilen wir hier an?" wollte Daniela Verne wissen. Der Demographie-Spiegel gebe den erwarteten Zuwachs nicht her. Auch Sabine Braun forderte "Ressourcen-Schonung".

Die Verwaltung verweist auf offizielle Zahlen, die zu erwartende Förderung und künftige Neubaugebiete. Guido Oster erinnerte aber daran, dass auch noch Erschließungskosten auf die Gemeinde zukommen. Man kenne derzeit noch nicht einmal den Kita-Standort, dämpfte der Bürgermeister die Kritik, auch die genaue Planung werde noch kommen.

Neue Situation

Mit 16 Stimmen zu einer Stimme beschloss der Gemeinderat, die 75-prozentige Beitragsermäßigung in der Kita "Fröschloch" zurückzunehmen, die es mit Blick auf eingeführte Schließzeiten im August geben sollte. In der Corona-Krise ist eine neue Situation entstanden. Werner Binder hatte vorgeschlagen, die Ermäßigung auch für die zweite Kita einzuführen.

Keine Änderungen soll es 2021 bei den jährlichen Förderpauschalen für die Vereins-Jugendarbeit geben: Es geht um insgesamt 12 560 Euro. Angesichts der Gültigkeit bis Anfang 2025 regte Sabine Braun an, den aktuellen Bedarf durch den Jugendbeauftragten prüfen zu lassen. Christian Keller sah keine Notwendigkeit. Er nehme Zufriedenheit mit den Fördersätzen wahr. "Ich finde es völlig deplatziert", meinte Walter Weinig, die Beträge seien hoch und hätten sich bewährt. "Es muss transparenter werden", fand Daniela Verne. Mit elf zu sechs Stimmen wurde das Budget angenommen. Steffen Scholl könne als Jugendbeauftragter ein Konzept für eine gleichmäßigere Verteilung der Mittel erstellen: Das war der "Vorschlag zur Güte" von Walter Kaspar.  

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Grafenrheinfeld
Uwe Eichler
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Gebäude
Grünen-Fraktion
Kritiker
Regierung von Unterfranken
Stadträte und Gemeinderäte
Unterfranken
Walter Weinig
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!