Falkenstein

Nächtliches Inferno in Falkenstein

In der Nacht zum Sonntag ist ein alter fränkischer Dreiseithof mitten in Falkenstein komplett abgebrannt. Der einzige Bewohner des Anwesens war zunächst vermisst worden.
Ein Blick vom oberhalb gelegenen Friedhof auf den komplett in Brand stehenden Dreiseithof in der Dorfmitte von Falkenstein.
Ein Blick vom oberhalb gelegenen Friedhof auf den komplett in Brand stehenden Dreiseithof in der Dorfmitte von Falkenstein. Foto: Klaus Vogt
Kurz vor 3 Uhr bemerkte ein Anwohner am Sonntagmorgen in der Hauptstraße von Falkenstein (Gde. Donnersdorf, Lkr. Schweinfurt) einen großen Feuerschein: Der alte, etwas heruntergekommene fränkische Dreiseithof an der Mauer unterhalb von Friedhof und Kirche stand in hellen Flammen. Die über Notruf alarmierte Integrierte Leitstelle Schweinfurt löste Großalarm für die Feuerwehren aus der näheren und weiteren Umgebung aus.Eine weitere Nachbarin, die gerade zur Toilette gegangen war, hörte lautes Krachen und bemerkte ebenfalls den Brand.