Schweinfurt

Neue Masche der Enkeltrickbetrüger

Am Freitagvormittag gingen bei Bürgerinnen und Bürgern im Raum Schweinfurt wieder vermehrt Anrufe von Betrügern ein, heißt es im Bericht der Polizei. Die Anrufer gaben sich als angebliche Verwandte aus, die in Geldnot wären, und versuchten, die Geschädigten dazu zu bewegen, hohe Geldbeträge zu übergeben.

Neu an der Masche ist nun, dass die Unbekannten die Geschädigten zur Bankfiliale begleiten möchten, schreibt die Polizei. Offenbar um sicherzustellen, dass die Geschädigten das geforderte Geld auch tatsächlich abheben und zuvor keinen Kontakt mit der Polizei aufnehmen.

Die Polizei warnt eindringlich davor, an fremde Personen Geld zu übergeben. Auch wenn diese Menschen vorgeben, als Bote von einem angeblichen Verwandten geschickt worden zu sein. "Bitte nehmen Sie selbst Kontakt mit Ihren Verwandten auf, übergeben Sie keine Wertsachen oder Geldbeträge an fremde Personen und rufen Sie bei Unsicherheiten in jedem Fall bei Ihrer Polizei an", heißt es in der Pressemitteilung.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Geldbeträge
  • Geldnot
  • Polizei
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.