Unterspiesheim

Neuer Bücherschrank im Hildegard-Garten

'Dankbar sein für alles, was uns geschenkt wurde - die Blumen, die Kräuter, die Sonne, die Luft, unsere Freunde' - Diesen Dank bringen die Kinder zusammen mit ihren Erzieherinnen und dem Priester zum Ausdruck.
Foto: Erhard Scholl | "Dankbar sein für alles, was uns geschenkt wurde - die Blumen, die Kräuter, die Sonne, die Luft, unsere Freunde" - Diesen Dank bringen die Kinder zusammen mit ihren Erzieherinnen und dem Priester zum Ausdruck.

Am 17. September feierten  die beiden großen Kirchen den Namenstag der Heiligen Hildegard. Bekannt wurde sie bis in unsere Zeit durch ihre heilkundlichen Schriften. Die Heilige hat 280 Planzen und Bäume nach ihrem Nutzen für Kranke aufgelistet. Sie vertraute aber nicht nur auf die Heilkraft der Kräuter, sondern ordnete die Anwendung der Kräuter zur Heilung in die Gesamtheit der Lebensführung, und die Hinordnung auf die Gemeinschaft ein: "Jedes Geschöpf ist mit einem anderen verbunden, und jedes Wesen wird durch ein anderes gehalten" – so die Überzeugung der Heiligen.Im Kindergarten St.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung