Schweinfurt

Petersen fordert bessere Bedingungen für Pflegekräfte

Anlässlich des „Tages der Pflege“ am 12. Mai fordert die SPD-Landtagsabgeordnete Kathi Petersen bessere Rahmenbedingungen für Pflegebeschäftigte. Die Lage am Schweinfurter Leopoldina-Krankenhaus sei symptomatisch für ganz Bayern, heißt es in ihrer Mitteilung., auch wenn dort nun Besserung in Sicht sei. Es herrsche ein erheblicher Mangel an Pflegefachkräften.

„Ständig müssen Pfleger Überstunden machen, weil es an Personal fehlt“, so die Abgeordnete. Petersen, Mitglied im Ausschuss für Gesundheit und Pflege, fordert die Staatsregierung und die CSU-Landtagsfraktion auf, die Situation für Pflegekräfte zu verbessern. „Die Bezahlung ist zu niedrig, die physische und psychische Belastung durch den Personalmangel zu groß, sowie der bürokratische Aufwand zu hoch.“ Vor diesem Hintergrund sei es schwer, Nachwuchs zu finden. Der Pflegeberuf werde aber nur dann wieder anziehend, wenn die Rahmenbedingungen stimmten. Doch alle Verbesserungsanträge der SPD zu den Haushaltsberatungen habe die CSU abgelehnt. Bei Besuchen in Krankenhäusern und Pflegeheimen höre sie immer wieder, dass Pfleger ihre Arbeit grundsätzlich gerne machten, so Petersen, die Umstände aber führten dazu, dass viele nach einigen Jahren kündigten. Das müsse sich ändern.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Schweinfurt
Stefan Sauer
CSU
CSU-Landtagsfraktion
Kathi Petersen
Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt
Pflegepersonal
SPD
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!