Schonungen

Pläne für das Feuerwehrhaus in Löffelsterz abgesegnet

Nur wenige Änderungen hatten die Planer des Büros RWP an den Ideen für das Feuerwehrhaus mit Gemeinschaftsräumen in Löffelsterz vorgenommen. Christian Schmöger, Frank Schmierlein und Giulia Rudloff begründeten die Abweichungen von den Vorplanungen des Büros Göger und betonten deren Vorteile. Trotzdem missfielen gerade diese Veränderungen den Löffelsterzer Gemeinderäten.

Alexander Nicklaus verwies zum einen auf die Tatsache, dass die Änderungen nicht mit allen Vereinen der Dorfgemeinschaft besprochen waren, zum anderen auf lange hinterlegte Wünsche der Vereine. Im Wesentlichen ging es dabei um die Forderung nach einem möglichst ebenen Festplatz in der Dorfmitte zwischen dem Feuerwehrhaus und der Kirche. Der Gemeinderat genehmigte die vorgelegten Planungen für das Gebäude dennoch. Die Vertreter der Löffelsterzer Vereine will Bürgermeister Stefan Rottmann zu einem Ortstermin einladen.

Lauf der Steinach wird neu gestaltet

Die Steinach wird an der Bachstraße in Schonungen ein neues Aussehen erhalten. Das beschloss der Gemeinderat. Allerdings wird zuerst der Abschnitt 1 neu gestaltet – grob zwischen dem Spielplatz und der Brücke vor dem Tegut-Markt gelegen. Die Entwürfe von Ortsplaner Artur Metz wurden begrüßt, eine Zugangsmöglichkeit vom Spielplatz zum Bachlauf gewünscht. Die "Bürgerstimme Schonungen" hatte sich für die  Umgestaltung des Bachlaufes stark gemacht. Kosten entstehen in erster Linie für Baumaschinen, die sich der Bauhof für die Arbeiten leihen muss. Zwei Räte stimmten gegen die neue Gestaltung.

Komplexe Detaildiskussionen rund um den Gesamtbebauungsplan in Forst beschäftigten die Mitglieder des Gemeinderates. Die Räte erkundigten sich über Bauhöhen und Dachformen, wollten Genaues über die Ermittlung der Lärmbelastung wissen und fragten nach den Einlassungen der Bürger und Ämter zum eingereichten Vorschlag. Das Baugebiet wird verkleinert und die zulässige Traufhöhe von Gebäuden so geändert, dass für die alten Forster die Aussicht nicht beeinträchtigt wird. Die meisten Räte konnten sich mit dem neuen Entwurf anfreunden, drei Stimmen gegen die Ideen wurden protokolliert.

Die Gemeindeverwaltung erhielt den Auftrag, Förderanträge für den Kanal- und Straßenbau in Forst zu stellen. Der Gemeinderat hatte einstimmig den vorgelegten Plan bewilligt, der auch die Umsetzung des Grünkonzeptes an der Unteren Straße im Gemeindeteil umfasst.

Ohne Diskussion beschloss der Schonunger Gemeinderat einstimmig die Durchführung von Untersuchungen für den Ortskern von Mainberg. Sie sollen die vorhandene Situation festhalten und Möglichkeiten der Sanierung aufzeigen. Im Rathaus werden jetzt die Anträge gestellt und die betroffenen Mainberger zur Mitwirkung aufgefordert.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schonungen
  • Hans-Peter Hepp
  • Bauhöfe
  • Baumaschinen
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Festplätze
  • Gebäude
  • Kommunalverwaltungen
  • Löffelsterz
  • Sanierung und Renovierung
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Stefan Rottmann
  • Straßenbau
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!