Gerolzhofen

MP+Raiba-Fusion: Gerolzhofen und Estenfeld-Bergtheim planen Hochzeit

Wenn es nach dem Willen der Vorstände und Aufsichtsräte geht, könnten die gleich großen Genossenschaftsbanken kommendes Jahr zusammenwachsen. Doch das letzte Wort haben andere.
Sie sehen in einer Fusion der Volksbank-Raiffeisenbank Gerolzhofen eG sowie der Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim eG zu einer neuen Genossenschaftsbank einen wichtigen Schritt, um wirtschaftlich schlagkräftiger zu werden (von links): die beiden Vorstände aus Estenfeld-Bergtheim, Thomas Endres und Franz-Josef Hartlieb, die Prokuristin der VR-Bank Gerolzhofen, Jutta Ackermann, sowie die beiden dortigen Vorstände, Hubert Zinkl und Klaus Henneberger.
Foto: Michael Mößlein | Sie sehen in einer Fusion der Volksbank-Raiffeisenbank Gerolzhofen eG sowie der Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim eG zu einer neuen Genossenschaftsbank einen wichtigen Schritt, um wirtschaftlich schlagkräftiger zu werden (von links): die beiden Vorstände aus Estenfeld-Bergtheim, Thomas Endres und Franz-Josef Hartlieb, die Prokuristin der VR-Bank Gerolzhofen, Jutta Ackermann, sowie die beiden dortigen Vorstände, Hubert Zinkl und Klaus Henneberger.

Die nächste Hochzeit unter den Genossenschaftsbanken in Unterfranken bahnt sich an: Die Volksbank-Raiffeisenbank Gerolzhofen eG und die Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim eG möchten im kommenden Jahr fusionieren. Dies ist zumindest der Wunsch beider Vorstandsgremien und Aufsichtsräte. Entscheiden müssen dies aber erst noch die Vertreterversammlungen beider Bankhäuser, vermutlich im Zeitraum Mai, Juni 2022. Die VR-Bank Gerolzhofen hat am Donnerstag während ihrer Vertreterversammlung über die Fusionsabsichten informiert. Die Raiba Estenfeld-Bergtheim hat am selben Tag entsprechende Post an ihre Mitglieder ...

Weiterlesen mit MP+