Schweinfurt

Schnellladestation in Betrieb genommen

Anna-Sarah Ockert, Projektleiterin Ladeinfrastruktur Stadtwerke Schweinfurt (von links), Thomas Kästner Geschäftsführer Stadtwerke Schweinfurt und Oberbürgermeister Sebastian Remelé.
Anna-Sarah Ockert, Projektleiterin Ladeinfrastruktur Stadtwerke Schweinfurt (von links), Thomas Kästner Geschäftsführer Stadtwerke Schweinfurt und Oberbürgermeister Sebastian Remelé. Foto: Esther Straub

Die Stadtwerke Schweinfurt bauen die Ladeinfrastruktur weiter aus. Rechtzeitig zur Einführung der "Innovationsprämie" als Förderung des Bundes für Elektroautos im Rahmen des Konjunktur-Programms, haben die Stadtwerke nun eine erste Schnellladestation in Schweinfurt eröffnet. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Oberbürgermeister Sebastian Remelé nahm die beiden Schnellladepunkte mit einer Ladeleistung von bis zu 150 kW zusammen mit Geschäftsführer Thomas Kästner in Betrieb. Die Schnellladepunkte sind Teil des neuen Ladeparks mit nun sieben Ladepunkten vor dem Kundencenter der Stadtwerke in der Bodelschwinghstraße.

Neben den beiden Schnellladepunkten mit 150 kW stehen dort zusätzlich ein Ladepunkt mit 43 kW, drei Ladepunkte mit 22 kW sowie eine Wallbox mit elf kW für Elektromobilisten zur Verfügung. Künftig kann der Ladepark mit weiteren Ladelösungen ausgebaut werden.

Die Schnellladepunkte ermöglichen Kunden ein schnelles Nachladen für zusätzliche Reichweite. Je nach Fahrzeugmodell und Batteriegröße kann in 30 bis 45 Minuten auch eine komplette Ladung erfolgen. Kunden können somit zum einen während eines Besuchs im Kundencenter nachladen, zum anderen aber auch die verschiedenen Ladelösungen für Privat- und Gewerbekunden besichtigen, um sich über den Aufbau einer eigenen Ladelösung zu informieren.

"Von der einfachen Wallbox für die heimische Garage bis hin zur Schnellladestation, die Stadtwerke bieten für alle Bereiche der Ladeinfrastruktur eine Lösung an, die nun für die Schweinfurter Elektromobilisten greifbar ist", freut sich Thomas Kästner, Geschäftsführer der Stadtwerke Schweinfurt.

Geladen wird, wie an allen öffentlichen Ladestation der Stadtwerke Schweinfurt, zu 100 Prozent mit  Ökostrom. Für das Laden zuhause bieten die Stadtwerke Kunden zudem ein Komplett-Paket aus Wallbox und Montage an. Damit soll der Umstieg auf die Elektromobilität so einfach und transparent wie möglich gestaltet werden, heißt es abschließend in der Mitteilung.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Elektroautos
  • Kunden
  • Kundencenters
  • Sebastian Remelé
  • Stadtwerke Schweinfurt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.