Schweinfurt

Schweinfurt: Kissinger steht wegen Mordes vor Gericht

Sie sei seine "absolute Traumfrau" gewesen, sagt der 29-Jährige zum Prozessauftakt vor dem Schwurgericht. Warum stach er dann mit dem Messer auf seine Lebensgefährtin ein?
Der des Mordes angeklagte Daniel S. (Mitte) mit seinen beiden Verteidigern.
Der des Mordes angeklagte Daniel S. (Mitte) mit seinen beiden Verteidigern. Foto: Stefan Sauer
Am 8. März letzten Jahres, kurz nach 18 Uhr, kommt der 29-Jährige mit seiner 27-jährigen Lebensgefährtin vom Einkauf in der Fußgängerzone von Bad Kissingen zurück. Sie will schon gar nicht mehr mit ihm in die Wohnung, sondern von ihm weg. Da wirft er sie im Hauseingang zu Boden, sticht ihr mit einem Küchenmesser, das er kurz vorher eingesteckt hatte, mehrfach in den Hals und würgt sie. Passanten bekommen das mit, eilen zu Hilfe und rufen die Polizei.