Poppenhausen

Spätestens 2021 werden die Quellen der RMG nicht mehr reichen

100 000 Menschen versorgt die Rhön-Maintal-Gruppe mit Wasser. Und muss bald selbst welches ankaufen.
Die RMG versorgt 24 000 Haushalte mit Trinkwasser. Doch in Zukunft wird das, was die eigenen Brunnen hergeben, wohl nicht mehr genügen.
Die RMG versorgt 24 000 Haushalte mit Trinkwasser. Doch in Zukunft wird das, was die eigenen Brunnen hergeben, wohl nicht mehr genügen. Foto: Josef Schäfer
Reinhold Stahl begrüßte die neuen und alten Verbandsräte der RMG (Rhön-Maintal-Gruppe) zur jährlichen Versammlung in der Werntalhalle Poppenhausen. Eigentlich, so der Verbandsvorsitzende, war geplant, die Sitzung bereits Ende April abzuhalten und die ausscheidenden Mitglieder zu verabschieden.Geschäftsleiter Walter Weinig präsentierte die Zahlen für das Geschäftsjahr 2018. Die Bilanzsumme belief sich auf rund 40,5 Millionen Euro und lag nur unwesentlich unter den Zahlen des Vorjahres. Weinig führte die hohe Eigenkapitalquote von über 70 Prozent als Pluspunkt an.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten
Was ist MP+ und welche Vorteile genieße ich als Abonnent?