Schweinfurt

Sparkasse Schweinfurt-Haßberge schließt 14 ihrer Filialen

"Und dann kam noch Corana", sagte Haßberge-Landrat Wilhelm Schneider zu dem seit 20 Jahren sinkenden Besuch in den Filialen. Entlassungen wird es beim Personal nicht geben.
14 Filialen werden geschlossen, nur eine wird aufgewertet: der Standort Gottesberg, der wegen des großen Kundenparkplatzes schon jetzt gut frequentiert ist. Die Filiale ist künftig auch für die Bereiche Hochfeld und Deutschhof zuständig.
14 Filialen werden geschlossen, nur eine wird aufgewertet: der Standort Gottesberg, der wegen des großen Kundenparkplatzes schon jetzt gut frequentiert ist. Die Filiale ist künftig auch für die Bereiche Hochfeld und Deutschhof zuständig. Foto: Gerd Landgraf
Die sieben derzeit bereits wegen der Corona-Krise geschlossenen Filialen der Sparkasse Schweinfurt-Haßberge im Wohnstift Augustinum (Schweinfurt), in Eßleben, Greßtahl, Hesselbach, Oberwerrn, Sulzheim und Wipfeld werden nicht wieder öffnen. Geschlossen werden im Jahr 2021 zudem die sieben Filialen am Deutschof, in der Segnitzstraße und in der Gartenstadt (alle Schweinfurt) sowie in Geldersheim, Oberschwarzach, Obertheres und Röthlein.Die "strategische Ausrichtung der Sparkasse für die Zukunft" durch "eine Anpassung im Filialnetz" stellten bei einer Pressekonferenz die Landräte Florian Töpper (Schweinfurt), ...
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten