Schweinfurt

SPD: Schweinfurt muss weniger in Steine, dafür mehr in Zukunft investieren

Mehr Wirtschaftsförderung, mehr Nachhaltigkeit, mehr Jugendarbeit – 2022 muss sich Schweinfurt mehr bewegen, sagt die SPD. Warum sie außerdem einen Volljuristen fordert.
Dass bei der Zukunftsgestaltung Schweinfurts die Menschen nicht vergessen werden, das fordert die SPD-Stadtratsfraktion mit Blick auf den Haushalt für 2022.
Foto: Martina Müller | Dass bei der Zukunftsgestaltung Schweinfurts die Menschen nicht vergessen werden, das fordert die SPD-Stadtratsfraktion mit Blick auf den Haushalt für 2022.

"Nicht so viel in Steine", sondern in die Zukunft und die Menschen der Stadt muss Schweinfurt investieren – und das in jeder Hinsicht. Man hoffe auf eine offene Debatte mit Blick auf die gewaltigen Herausforderungen, vor allem im Bereich Klima und den gesellschaftlichen Wandel. Sagen Vertreter der SPD-Stadtratsfraktion mit Blick auf das nächste Jahr. Was 2022 geplant ist, steht im Entwurf der Verwaltung. Ab Montag, 15. Oktober, wird der Stadtrat über den Haushalt für das kommende Jahr beraten. Und dann wird sich zeigen, welche Punkte in den Entwurf noch aufgenommen werden.