Stimmen sind zum Sennfelder See gewandert

Schweinfurt Einmal im Jahr stellen sich die Schweinfurter Chöre gemeinsam dem Publikum; zeigen, was sie einstudiert haben, präsentieren die Bandbreite des Chorsingens. Neu war jetzt die Umgebung. Nicht mehr in den Wehranlagen, sondern am Sennfelder See traf man sich zu der stets gut besuchten Traditionsveranstaltung.

Hilde Müller, Vorsitzende der Sängergruppe Schweinfurt-Stadt, dankte dem Sennfelder Bürgermeister Emil Heinemann, der das Gelände, die ehemalige SKF-Erholungsanlage, unbürokratisch zur Verfügung gestellt habe. Der neue Veranstaltungsort sei auch bei den Sängern auf viel Zustimmung getroffen, was für die Zukunft optimistisch stimme. Positive Seiten des Singens Hilde Müller hofft so auch darauf, dass das Abendsingen weiterhin eine Werbung für die Chöre bleibt; Besuchern den letzten Anstoß gibt, Kontakt mit einem der Chöre aufzunehmen, um diesen künftig gesanglich zu verstärken.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!