Oberspiesheim

Kommandanten und Vorstandschaft haben sich bewährt

Bei der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oberspiesheim wurde die Vorstandschaft in ihren Funktionen bestätigt. Mit Annalena Zinser wurde erstmals eine Frau in den aktiven Feuerwehrdienst aufgenommen (von links): Alexander Bönig, KBI, Harald Ebert, 1. Kdt., Daniel Scheller, KBM, Jan-Michael Stürmer, 2. Kdt., Horst Herbert, Bürgermeister, Christian Nöth, erster Vorsitzender Helmut Ament, Schriftführer, Annalena Zinser (Neuaufnahme), Christian Keil, Kassier und Andreas Müller (Neuaufnahme). Foto: Ullrich Raul

Bei der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oberspiesheim im Gemeindezentrum wurden die Kommandanten und die Vorstandschaft komplett wiedergewählt. Harald Ebert bleibt erster Kommandant, Jan-Michael Stürmer wurde als zweiter Kommandant bestätigt. Erster Vorsitzender ist weiterhin Christian Nöth, Kassier Christian Keil und Schriftführer Helmut Ament. Die bewährten Gerätewarte Gordon Nick, Holger Keil und Jonathan Laskowski wurden ebenso wiedergewählt wie die Kassenprüfer Christoph Ullrich und Gordon Nick. Die Funktion des Jugendwartes übernehmen Jonathan Laskowski und Nico Schömig gemeinsam. Vertrauensmänner sind nach wie vor Frank Dorsch und Holger Keil.

Mit den besten Wünschen für ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr begrüßte Christian Nöth die anwesenden Feuerwehrkameraden, Bürgermeister Horst Herbert, Kreisbrandinspektor Alexander Bönig, Kreisbrandmeister Daniel Scheller und den örtlichen Gemeinderat Kurt Greß im Gemeindezentrum in Oberspiesheim. Im ehrenden Gedenken an Walter Markert, der im letzten Jahr verstorben ist, erhoben sich die Anwesenden zum Totengedenken.

Auch wenn im letzten Jahr keine Unwetter mit Starkregen wie im vorletzten Jahr zu verzeichnen waren, waren im abgelaufenen Jahr wieder einige Einsätze zu schweren Verkehrsunfällen zu verzeichnen, zuletzt bei einem Unfall auf der B286, bei dem eine Frau verstorben ist. In diesem Zusammenhang betonte Kreisbrandinspektor Alexander Bönig wie wichtig die ortsübergreifende Zusammenarbeit ist, gerade bei Alarmierungen bei denen zusätzliche Einsatzkräfte erforderlich sind. Leider werde die Situation bei den Einsatzkräften nicht einfacher, wenn die Hemmschwelle gegenüber Einsatzkräften immer mehr abnimmt und Polizisten, Sanitäter und Feuerwehrmänner beleidigt oder beschimpft werden. Es gehöre schon eine Menge Überzeugung und Einsatzwille dazu, sich dem nicht immer einfachen Dienst am Nächsten zu stellen, gab der Kreisbrandinspektor zu bedenken und rief dazu auf, sich nicht entmutigen zu lassen, getreu dem Motto „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“.

Von drei Alarmeinsätzen berichtete Kommandant Harald Ebert in seinem Jahresrückblick. Ein Kleinbrand in einer Scheune in Unterspiesheim, die Verkehrsabsicherung bei einem Unfall zwischen Oberspiesheim und Herlheim sowie die zusätzliche Absicherung auf der B286 nach einem schweren Unfall. Zweiter Kommandant Jan-Michael Stürmer absolvierte die Ausbildung zum Gruppenführer. Die von Kreisbrandmeister Daniel Scheller, bei der turnusmäßigen Besichtigung des Feuerwehrhauses festgestellten Beanstandungen, wurden durch die Gerätewarte inzwischen beseitigt. Schwerpunkt der Ausbildung im vergangenen Jahr waren die Übungen zum Leistungsabzeichen, die im Herbst von zwei Gruppen erfolgreich abgelegt wurden. Erstmals nahmen daran zwei Feuerwehrfrauen teil, freuten sich die Kommandanten. Die Jugendfeuerwehr beteiligte sich am Kindergartenfest mit Zielspritzen aus der Kübelspritze und half beim Johannisfeuer mit. Ferner wurde der Jugendwissenstest wieder erfolgreich absolviert. Bei einem Ferienzeltlager am Ellertshäuser See kam auch der Spaß nicht zu kurz. Ein herzlicher Dank galt den Jugendwarten Nico Schömig und Jonathan Laskowski. Die gute Tat von Aron Speth würdigte Kommandant Harald Ebert. Er habe am Anwesen einer alleinstehenden Person bemerkt, dass seit einigen Tagen der Postkasten nicht geleerte wurde und habe daraufhin einen Notruf veranlasst. Die Einsatzkräfte konnten die verletzte Person daraufhin in ein Krankenhaus bringen.

Gegen den Protokollbericht der letzten Jahreshauptversammlung, den Schriftführer Helmut Ament verlas, wurde keine Einwendungen erhoben. Kassier Christian Keil konnte von einem erfreulichen Ergebnis, und soliden finanziellen Verhältnissen, berichteten. In Abwesenheit der Kassenprüfer Gordon Nick und Christoph Ullrich beantragte Holger Keil die Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft, die einstimmig erteilt wurde.

Mit dem Maibaumaufstellen und dem Johannisfeuer nannte Vorsitzender Christian Nöth die zwei Festveranstaltungen des letzten Jahres. Sein herzlicher Dank galt allen Helferinnen und Helfern.

Sein Dank galt dem ehemaligen Vorsitzenden Edwin Then der die Gratulationen bei runden Geburtstagen übernimmt. Der Kameradschaftsabend im Herbst war wieder einmal mehr eine gelungene und gut besuchte Veranstaltung. Für die Begleitung der örtlichen Prozessionen und des St.-Martins-Zuges sowie bei Mahnwache bei der Feier zum Volkstrauertag, bedankte sich der Vorsitzenden bei den Kameraden.

Mit 250 aktiven Feuerwehrdienstleistenden sind die Feuerwehren die größte Einrichtung der Gemeinde, so Bürgermeister Horst Herbert. Die Erstellung des Feuerwehrbedarfsplanes, die Investitionen in Gerätschaften und Fahrzeuge sowie der Bau und die Planung von Feuerwehrhäusern, sind seit Jahren ein Schwerpunktthema der Gemeinde Kolitzheim, so Herbert. Mit 37 Aktiven und einer intensiven Nachwuchsarbeit sieht der Bürgermeister die Oberspiesheimer Wehr gut aufgestellt. Die Feuerwehr sei auch ein wichtiger Bestandteil der Dorfgemeinschaft, betonte das Gemeindeoberhaupt. Für die Einsatzbereitschaft rund um die Uhr, den Dienst und die Mitarbeit aller Feuerwehrdienstleistenden während des ganzen Jahres bedankte sich der Bürgermeister ganz herzlich.

Mit der Aufnahme von Annalena Zinser in der Feuerwehr wurde erstmals seit Bestehen der Feuerwehr eine Frau in den aktiven Feuerwehrdienst aufgenommen. Mit Andreas Müller und Martin Seufert darf sich die Wehr über zwei weitere Neuzugänge freuen.

Mit der Vorstellung des Übungsplanes wurde bereits auf die Planungen für das kommende Jahr geblickt. Neben den monatlichen Übungen sind größere Übungen in der Gärtnerei und der Biogasanlage vorgesehen. Ein Erste-Hilfe-Kurs, ein Besuch im Kindergarten sowie die Teilnahme an der Truppführerausbildung stehen ebenfalls auf dem Programm.

Die Kosten für die Feuerwehreinsätze bei der Hochwasserbeseitigung in Gebäuden müssen an die Grundstückseigentümer weiter berechnet werden. Darauf sollte im Amtsblatt der Gemeinde hingewiesen werden, wurde aus Versammlung angeregt. Weitere Themen waren die Anschaffung bzw. Ersatzbeschaffung von Dienst- und Einsatzkleidung sowie die Suche nach einem zusätzlichen Lagerraum. Mit der Ankündigung des 150jährigen Jubiläums im Jahr 2022 und der Anregung zur Bildung eines Festausschusses beschloss Vorsitzender Christian Nöth die Versammlung.

Schlagworte

  • Oberspiesheim
  • Rainer Ullrich
  • Andreas Müller
  • Debakel
  • Festveranstaltungen
  • Feuerwehren
  • Feuerwehrleute
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Geburtstage
  • Horst Herbert
  • Kreisbrandinspektoren
  • Kreisbrandmeister
  • Notrufe
  • Verkehrsunfälle
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!