Gerolzhofen

Theaterhaus: Die Bauarbeiten ruhen erst einmal

Die Umbauarbeiten im ehemaligen Steigner-Geschäftshaus in der Innenstadt ruhen. Dort sollte eigentlich das neue Theaterhaus entstehen. Doch es gibt noch viele Fragezeichen.
Die Revue 'Wunderland' soll vom Ensemble des Kleinen Stadttheaters Gerolzhofen auf jeden Fall auf die Bühne gebracht werden. Wann, das ist allerdings unklar, und hängt entscheidend von der weiteren Entwicklung des Corona-Virus ab. 
Die Revue "Wunderland" soll vom Ensemble des Kleinen Stadttheaters Gerolzhofen auf jeden Fall auf die Bühne gebracht werden. Wann, das ist allerdings unklar, und hängt entscheidend von der weiteren Entwicklung des Corona-Virus ab.  Foto: Kleines Stadttheater
"Wir sind noch immer in einer Art Schockstarre." Das Künstlerehepaar Silvia Kirchhof und Achim Hofmann hat an der Entscheidung des Landratsamts Schweinfurt schwer zu knabbern, wonach die Besucher des Theaterhauses im ehemaligen Steigner-Geschäftshaus in der Centgasse aus Immissionsschutz-Gründen spätestens bis 22 Uhr das Haus verlassen haben müssen. Das Ehepaar hat das Haus gekauft und wollte es zu einem Treffpunkt für Kunst und Kultur umbauen.