Euerbach

Tulpenmeer: Wo Rembrandt 2000 Mal Pate steht

2000 Tulpenzwiebeln hat der Obst- und Gartenbauverein Euerbach mit seinem Vorsitzenden Steffen Brandt (rechts) und dessen Stellvertreter Rainer Brandt im alten und neuen Friedhof gesteckt.
Foto: Silvia Eidel | 2000 Tulpenzwiebeln hat der Obst- und Gartenbauverein Euerbach mit seinem Vorsitzenden Steffen Brandt (rechts) und dessen Stellvertreter Rainer Brandt im alten und neuen Friedhof gesteckt.

Nach dem niederländischen Maler Rembrandt ist die Mischung der Tulpen benannt, die derzeit 2000-fach im alten und neuen Friedhof Euerbach blühen. Üppig und bunt leuchten die Blumen entlang des Weges und rund um Baumscheiben dem Besucher des neuen Friedhofs entgegen. Auf dem alten Gottesacker rahmen sie das Friedensmahnmal ein und schmücken die Aussegnungshalle sowie die Sandsteinmauer.

Der Obst- und Gartenbauverein mit seinem Vorsitzenden Steffen Brandt (rechts) und dem zweiten Vorsitzenden Rainer Brandt (links) hatte in einer Aktion im vergangenen Oktober die 2000 Tulpenzwiebeln mit den Helfern Nicole Brandt, Angelika Weigand und Harald Tröster in die Erde gesteckt. Die Kosten teilte sich der Verein mit der Gemeinde.

Weitere 300 Tulpen und Narzissen, eine Spende des Kreisverbands für Gartenbau und Landespflege Schweinfurt, brachten die Verantwortlichen am Rathausplatz zum Blühen. Jetzt dürfen die Besucher die Blütenpracht genießen, dann heißt es warten, bis sich die abgeblühten Pflanzen zurückbilden und neue Kraft für das nächste Jahr sammeln.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Euerbach
Silvia Eidel
Blumen
Malerinnen und Maler
Narzissen
Obst- und Gartenbauvereine
Rembrandt Harmensz van Rijn
Tulpen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!