Kreis Schweinfurt

Umfrage: Mehrheit zufrieden mit Gesundheitsversorgung

Die Mehrheit der Bürger in Stadt und Landkreis Schweinfurt ist mit der Gesundheitsversorgung zufrieden, hat eine Befragung ergeben. In Teilbereichen allerdings auch nicht.
Ein Drittel der Befragten in Stadt und Landkreis Schweinfurt wünscht sich eine bessere Versorgung mit Haus- und Allgemeinärzten. Der Süden gilt laut Bericht als 'drohend unterversorgt'.
Ein Drittel der Befragten in Stadt und Landkreis Schweinfurt wünscht sich eine bessere Versorgung mit Haus- und Allgemeinärzten. Der Süden gilt laut Bericht als "drohend unterversorgt". Foto: Bernd Weissbrod/dpa

Seit Juli 2019 sind Stadt und Landkreis Schweinfurt eine "Gesundheitsregionplus". Es ist ein öffentlich gefördertes Projekt mit dem Ziel, den Gesundheitszustand der Bevölkerung und die Gesundheitsversorgung in Stadt und Landkreis zu verbessern und auszubauen. Anja Lehmeyer ist die Geschäftsstellenleiterin. Diese teilt das Ergebnis einer Teilhaushaltsbefragung zu Gesundheitsthemen mit, die das Institut Inifes gGmbH durchgeführt hat. Die Rücklaufquote von 37 000 Fragebögen habe bei 18 Prozent gelegen, heißt es, womit Stadt und Landkreis "sehr zufrieden" seien. Demnach haben sich 6600 an der Umfrage beteiligt.

Zu wenige Hebammen

Ergebnis: Knapp 70 Prozent der Teilnehmer seien mit der regionalen Gesundheitsversorgung "zufrieden bis sehr zufrieden", lediglich sieben Prozent aller Befragten hätten sich unzufrieden geäußert. Die flächendeckende Versorgung mit Hebammen wurde laut der Mitteilung "von der Mehrheit der Befragten mit eher unzufrieden bewertet". Das Problem sei länger bekannt, weshalb eine Hebammensprechstunde eingerichtet wurde, die Familien betreut, "die keine Hebamme während der Schwangerschaft und für die Wochenbettbetreuung gefunden haben“.

Was die hausärztliche Versorgung betrifft, "gelten die Planungsbereiche Stadt Schweinfurt und Schweinfurt Nord als regelversorgt, die Bereiche Schweinfurt Süd und Gerolzhofen als drohend unterversorgt", so der Bericht. In der Gesamtregion wünsche sich knapp ein Drittel der Befragten eine bessere Versorgung mit Haus- und Allgemeinärzten.

Mehr Landärzte dank "BeLa"?

Ebenso viele Befragte wünschten sich das für ihre jeweilige Gemeinde. Durch das Projekt „BeLa – Beste Landpartie Allgemeinmedizin“ vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gebe es jedoch Bemühungen, Rahmenbedingungen für die Stipendiaten zu schaffen, "um die zukünftigen Allgemeinmediziner in unserer Region zu halten", so Lehmeyer. 

Ein weiteres Ergebnis der Befragung: An präventiven Freizeitangeboten wünsche sich ein knappes Drittel mehr Angebote für die Senioren vor Ort wie gemeinsame Nachmittagen, Einkäufe mit Fahrdiensten, Bewegungsangebote bis zu Seniorensport. Und: Über 42 Prozent der befragten Teilnehmer hätten angegeben, "dass sie heute oder in Zukunft Menschen Hilfe leisten müssen".

Hilfe für ambulante Pflege

Am häufigsten wurde demnach Hilfe oder Unterstützung für ambulante Pflege zu Hause gewünscht – je nach Teilregion zwischen 60 Prozent (Stadt Schweinfurt)und 73,6 Prozent (Schweinfurter Oberland). In der Region Main-Steigerwald wünschten sich solche Hilfe demnach 71,9 Prozent, in der Allianz Schweinfurter Mainbogen 65,2  Prozent und im Oberen Werntal 70,7 Prozent.

Der ausführliche Bericht zur Befragung soll nach dem zweiten Gesundheitsforum im Oktober veröffentlicht werden, heißt es abschließend.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Stefan Sauer
  • Allgemeinmedizin
  • Allgemeinmediziner
  • Ambulanz
  • Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit
  • Bürger
  • Hebammen
  • Landärzte
  • Senioren
  • Seniorensport
  • Stadt Schweinfurt
  • Städte
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!