Waigolshausen

Ungenutztes Bauland: Stärkeres Vorkaufsrecht für die Kommunen

"Wir haben in Deutschland genügend Wohnraum", sagt Stadtlauringens Bürgermeister Friedel Heckenlauer. Doch wie können es Kommunen schaffen, an diesen Wohnraum heranzukommen?
50 freie Bauplätze gibt es in der Gemeinde Waigolshausen, doch alle sind in privater Hand und stehen Bauwilligen nicht zur Verfügung. Die Gemeinde hat deshalb ein neues Baugebiet erschlossen.
Foto: Screenshot Spiegel | 50 freie Bauplätze gibt es in der Gemeinde Waigolshausen, doch alle sind in privater Hand und stehen Bauwilligen nicht zur Verfügung. Die Gemeinde hat deshalb ein neues Baugebiet erschlossen.

Sie haben alle das gleiche Problem: Große Nachfrage nach Bauland, aber zu wenig Bauplätze. Dabei gibt es überall im Landkreis Schweinfurt viele Grundstücke, die sofort bebaut werden könnten. Das Problem ist nur: Die Gemeinden kommen nicht dran. "Wir haben an die 50 freie Bauplätze", sagt Waigolshausens Bürgermeister Christian Zeißner, "aber alle sind in privater Hand." Es sind die sogenannten Enkel-Grundstücke. Bauplätze, die für die nachfolgende Generation aufgehoben werden. Oder für schlechte Zeiten. Oder als Kapitalanlage und Spekulationsobjekt.