Schweinfurt

Unterricht auf Distanz: Wie Schweinfurts Schulen gerüstet sind

Die Zahlen sind hoch und werden wohl nach den Reihentests am AvH noch nach oben gehen. Noch sind die Schulen geöffnet. Doch was, wenn sie schließen müssen?
Der Lockdown hat gezeigt - Unterricht auf Distanz funktioniert nur, wenn alle Schüler die nötige Ausrüstung haben. Über ein Förderprogramm hat der Freistaat Leihgeräte für Schüler verteilt, deren Eltern sich kein Tablet oder keinen Laptop für ihr Kind leisten können.
Foto: Rolf Vennenbernd/DPA | Der Lockdown hat gezeigt - Unterricht auf Distanz funktioniert nur, wenn alle Schüler die nötige Ausrüstung haben. Über ein Förderprogramm hat der Freistaat Leihgeräte für Schüler verteilt, deren Eltern sich kein Tablet oder keinen Laptop für ihr Kind leisten können.

Noch gilt in Schweinfurts Schulen Stufe 2 des Rahmenhygieneplans für Bayerns Schulen. Seit 2. Oktober, als der Inzidenzwert erstmals die Marke von 35 geknackt hat, heißt es wieder: Maskenpflicht. Nicht nur auf den Gängen und Plätzen in der Schule, ab der 5. Jahrgangsstufe auch im Unterricht. Schüler und Lehrer müssen wieder auf Distanz gehen. Trotzdem läuft der Schulbetrieb weiter, auch wenn immer wieder Klassen in Quarantäne geschickt werden müssen. Nicht zuletzt am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium, wo nach zwölf positiven Fällen alle Schüler und Mitarbeiter getestet wurden. Rund 1000 Menschen.

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat