Gerolzhofen

MP+Vereine und der Corona-Lockdown: "Die Leute sind heiß, wieder Sport zu machen"

Der Sportbetrieb in Vereinen stand nahezu still in der Corona-Zeit. Was das für zwei Gerolzhöfer Klubs zur Folge hat, erklären Bernhard Krapf  und Ansgar Willacker im Interview.
Vorsitzender Ansgar Willacker vom FC Gerolzhofen wartet auf den Wiederbeginn des Fußballspielbetriebs.
Foto: Norbert Finster | Vorsitzender Ansgar Willacker vom FC Gerolzhofen wartet auf den Wiederbeginn des Fußballspielbetriebs.

Auch der Sportbetrieb in den Vereinen stand nahezu still in der Corona-Zeit. Das bedeutete einen erheblichen Einschnitt für die beiden großen Klubs in Gerolzhofen, den TV, der in sieben Abteilungen über 1000 Mitglieder hat, und den FC Gerolzhofen, dort sind es immerhin 500 Mitglieder, zumeist in der Sparte Fußball. Wie sehr trifft diese Krise einen Verein, der ohne Sport und ohne Einnahmen da steht? Das fragten wir die beiden Vorsitzenden Bernhard Krapf (TV Gerolzhofen) und Ansgar Willacker (FC Gerolzhofen).Frage: Sie sind Vorsitzende von Sportvereinen, die zuletzt ohne Sportbetrieb bleiben musste.

Weiterlesen mit MP+