Schweinfurt

MP+Bewährungsstrafe: Vergewaltigung nicht hinreichend erwiesen

Ein 31-Jähriger soll seine Frau (26) vergewaltigt, sexuell genötigt, geschlagen und zu seinem Besitz erklärt haben. In den Hauptanklagepunkten wurde er freigesprochen.
Eine Vergewaltigung sah das Schöffengericht nicht als ausreichend erwiesen an. Der Angeklagte erhielt eine Bewährungsstrafe wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch.
Foto: Horst Breunig | Eine Vergewaltigung sah das Schöffengericht nicht als ausreichend erwiesen an. Der Angeklagte erhielt eine Bewährungsstrafe wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch.

Zweimal war das Gerichtsverfahren angesetzt, das erste Mal Mitte März. Im zweiten Anlauf wurde es nun mit einem Dutzend Zeugen durchgeführt, die teils aus Rumänien angereist waren. Nun entschied das Schweinfurter Schöffengericht, für die Hauptvorwürfe der Vergewaltigung und sexuellen Nötigung seien die Beweise nicht so eindeutig, dass sie zu einer Verurteilung reichten. Neun Monate auf Bewährung Verurteilt wurde der Mann am Montag wegen Körperverletzung zu Lasten seiner längst getrennt lebenden Ehefrau in zwei Fällen, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung. Das Gericht erkannte auf eine Freiheitsstrafe von ...

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat