Vermeintlicher Wohnhausbrand nahm glimpflichen Ausgang

Vermeintlicher Wohnhausbrand nahm glimpflichen Ausgang       -  (novo)   Als relativ harmlos hat sich ein am Mittwoch gemeldeter Wohnhausbrand am Gänsewasen in Zeilitzheim in unmittelbarer Nähe des Feuerwehrhauses herausgestellt. Um 16.14 Uhr waren die Feuerwehren aus Zeilitzheim, Gerolzhofen und Brünnstadt alarmiert worden und ausgerückt. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass die Rauchentwicklung aus dem Kamin gekommen war. Das Haus wird über einen in sich geschlossenen Ofen mit Belüftungssystem beheizt, wobei der Schlot wiederum mit einem Kondenswasserablauf versehen ist. Teile der Glut aus dem Ofen waren dabei statt nach oben durch das Rauchrohr gezogen zu werden, nach unten auf das PVC-Rohr des Kondenswasserablaufs gefallen und hatten so die Rauchentwicklung verursacht, ohne dass es ansonsten zu einem größeren Schaden gekommen war. Im Endeffekt ist nur der Austausch des verschmorten PVC-Rohrs angesagt. Das Schadensausmaß ist also überschaubar. So konnte dann auch trotz der großen Aufregung im ersten Moment durch Polizei, Feuerwehr und den gerufenen Kaminkehrermeister nach kurzer Zeit Entwarnung gegeben werden.
Foto: Vollmann | (novo) Als relativ harmlos hat sich ein am Mittwoch gemeldeter Wohnhausbrand am Gänsewasen in Zeilitzheim in unmittelbarer Nähe des Feuerwehrhauses herausgestellt. Um 16.14 Uhr waren die Feuerwehren aus Zeilitzheim, Gerolzhofen und Brünnstadt alarmiert worden und ausgerückt. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass die Rauchentwicklung aus dem Kamin gekommen war. Das Haus wird über einen in sich geschlossenen Ofen mit Belüftungssystem beheizt, wobei der Schlot wiederum mit einem Kondenswasserablauf versehen ist. Teile der Glut aus dem Ofen waren dabei statt nach oben durch das Rauchrohr gezogen zu werden, nach unten auf das PVC-Rohr des Kondenswasserablaufs gefallen und hatten so die Rauchentwicklung verursacht, ohne dass es ansonsten zu einem größeren Schaden gekommen war. Im Endeffekt ist nur der Austausch des verschmorten PVC-Rohrs angesagt. Das Schadensausmaß ist also überschaubar. So konnte dann auch trotz der großen Aufregung im ersten Moment durch Polizei, Feuerwehr und den gerufenen Kaminkehrermeister nach kurzer Zeit Entwarnung gegeben werden.

Als relativ harmlos hat sich ein am Mittwoch gemeldeter Wohnhausbrand am Gänsewasen in Zeilitzheim in unmittelbarer Nähe des Feuerwehrhauses herausgestellt. Um 16.14 Uhr waren die Feuerwehren aus Zeilitzheim, Gerolzhofen und Brünnstadt alarmiert worden und ausgerückt. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass die Rauchentwicklung aus dem Kamin gekommen war. Das Haus wird über einen in sich geschlossenen Ofen mit Belüftungssystem beheizt, wobei der Schlot wiederum mit einem Kondenswasserablauf versehen ist.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung