Frankenwinheim

Vierzehnheiligen-Wallfahrt wegen Covid-19 abgesagt

Aufgrund der zur Zeit noch geltenden Beschränkungen und Vorschriften hat das Wallfahrtsteam der Traditionswallfahrt nach Vierzehnheiligen für dieses Jahr, die am 4. und 5. Juli stattfinden sollte, abgesagt und auf das nächste Jahr verschoben. Wie Guardian Pater Dietmar vom Wallfahrtsort Vierzehnheiligen gegenüber dem Wallfahrtsführer Gerhard Böhm mitgeteilt hat, sind größere Wallfahrten bis 31. August dieses Jahres untersagt, wobei die Definition „größere Wallfahrt“ nach Rückfrage des Wallfahrtsführers bei der Bayerischen Staatsregierung und dem zuständigen Landratsamt nicht aussagefähig dargelegt werden konnte, heißt es in einer Pressemitteilung.

Des weiteren dürfen nur maximal 50 Personen am Gottesdienst in der Basilika teilnehmen. Ein Abstand von 1,50 bis zwei Meter während der Wallfahrt und am Wallfahrtsort ist ebenfalls schwer einhaltbar. Weiterhin kann die Verköstigung sowie die Unterbringung der Wallfahrer auf ihrer zweitäigen Wallfahrt im Diözesanhaus noch nicht gewährleistet werden. Das Haus ist geschlossen und die Bediensteten befinden sich außer einer Notbesetzung in Kurzarbeit. Die Einrichtung selbst hat die eigenen Jahresveranstaltungen laut Auskunft ebenfalls bis auf Weiteres abgesagt.

Das Wallfahrtsteam will allerdings den Termin 6. Juli für den Wallfahrtsabschlussgottesdienst für die verstorbenen Wallfahrer und Wallfahrtsführer unter Begleitung der Vierzehnheiligenmusikanten aufrecht halten. Sollte allerdings bis zu diesem Tag keine Lockerung der bisherigen ordentlichen Ausführungen von Gottesdiensten erfolgen, so wird auch diese Messe nicht stattfinden.

Eine Option ist jedoch vorhanden, und zwar soll nach Auskunft des Wallfahrtsführers nach Lockerung weiterer Beschränkungen und Vorschriften im Herbst dieses Jahres eine Kurzwallfahrt zum Bildstock der Vierzehnheiligen am Ortsrand an der Schallfelder Straße stattfinden. Dort soll dann unter Beteiligung der Wallfahrer und musikalischer Begleitung der Wallfahrtsmusikanten eine Nothelferandacht stattfinden um der Tradition des Versprechens der Vorfahren doch noch gerecht zu werden.

Die Bekanntmachung für den Gottesdienst am 6. Juli und der Nothelferandacht, der Termin hierfür wird noch festgelegt, erfolgt über den Pfarrbrief der Pfarrgemeinde oder dem Amtsblatt der Gemeinde Frankenwinheim.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Frankenwinheim
  • Amtsblätter
  • Basilika Vierzehnheiligen
  • Gottesdienste
  • Wallfahrten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!