Gerolzhofen

Vom Keller bis unters Dach

Seltene Einblicke waren am Sonntag in der Stadt und dem Umland in fünf alten Gemäuern geboten.
Die alten Fußböden sind noch vorhanden im Betty-Stumpf-Haus in Gerolzhofen, durch das Klaus Vogt führte.
Foto: Norbert Vollmann | Die alten Fußböden sind noch vorhanden im Betty-Stumpf-Haus in Gerolzhofen, durch das Klaus Vogt führte.

Mein tiefer Respekt. Das schrieb ein Besucher des Echterhofs in Gerolzhofen beim jährlichen Tag des offenen Denkmals ins aufgelegte Gästebuch. Die Anerkennung dürfte sowohl dem von Besitzer Michael Mößlein an den Tag gelegten Faible fürs Alte bei der aufwändigen Renovierung des ehemaligen Gutshofs als auch der perfekten Organisation der Führungen gegolten haben. So wie in der Weiße-Turm-Straße 16 in Gerolzhofen hatten Liebhaber alter Bauwerke am Sonntag an vier anderen Orten im Gerolzhöfer Land die seltene Gelegenheit, einen Blick in Baudenkmäler oder Privatgebäude zu werfen, die für sie sonst nur ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung