Grettstadt

Wasserdruck zu niedrig am "Sandweg II"

Auch in Grettstadt übernimmt der Freistaat die Kindergarten-Gebühren für die "Lockdown-Monate" April, Mai und Juni. Davon ausgenommen sind allerdings Eltern mit "systemrelevanten" Berufen, deren Kinder eine Notbetreuung in den Kitas haben. Laut Bürgermeister Ewald Vögler betrifft das in Grettstadt 28 Kinder, in Unter- und Obereuerheim etwa zwölf bis 15 Kinder. Zur Abmilderung beschloss der Gemeinderat nun, dass in der Notbetreuung von den Eltern nur der halbe Monatsbeitrag bezahlt werden muss, wenn die Betreuungszeit zehn Tage oder weniger beträgt.

Geld fließt in den Erweiterungsbau der Kita Grettstadt, der nun begonnen wird: 457 000 Euro in die Rohbauarbeiten, 148 000 Euro in den Bereich Dachdecker und Spenglerei, 132 000 Euro in die Elektrik, 60 000 Euro in die Sanitäranlagen sowie 65 000 Euro in Heizung, Lüftung und Regeltechnik. Wasser- und Abwasserleitungen werden separat verlegt, die Energieversorgung soll an den Altbau gekoppelt werden.

Unzufrieden mit Lärmschutz

Einige Probleme sind im Neubaugebiet "Sandweg II" in Obereuerheim aufgetreten bei der ersten Beteiligung der Träger öffentlicher Belange. Das Landratsamt zeigt sich unzufrieden mit dem Lärmschutz bei Nacht, angesichts der Nähe zur Autobahn. Auch das alte hydrologische Problem - zu wenig Bar beim Wasserdruck - ist wieder auf dem Tisch. Im Regionalplan gibt es zudem ein Vorranggebiet Windkraft, zu dem ein 800 Meter-Abstand eingehalten werden muss unabhängig von der 10H-Regelung. "Es ist nicht so einfach, wie man es sich am Anfang vorgestellt hat", kommentierte Geschäftsleiter Jürgen Markert, mit Blick auf die Forderungen aus der Bürgerschaft. Entsprechend wird der Startschuss wohl nicht mehr 2020 fallen.

Etwas runder läuft es in Untereuerheim, trotz Schwierigkeiten mit der Hausnummerierung. Die erweiterte Straße des Neubaugebiets "Baumgärten II" in Untereuerheim heißt ebenfalls Baumgarten. Über 350 Euro Dienstaufwandsentschädigung darf sich der Zweite Bürgermeister Artur Kloß freuen, über 250 Euro Ruth Volz Dritte Bürgermeisterin. Eine finanzielle "Aufmerksamkeit" gibt es auch für die Beitragszahler: Die Herstellungsbescheide für das Regenrückhaltebecken Dürrfeld werden erst 2021 ausgestellt, mit Rücksicht auf coronabedingte Härten in diesem Jahr.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Grettstadt
  • Uwe Eichler
  • Dachdecker
  • Ewald Vögler
  • Kinder und Jugendliche
  • Lärmschutz
  • Obereuerheim
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Untereuerheim
  • Wirtschaftsbranche Energieerzeugung und -Versorgung
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.