Wasserlosen

Wasserlosen bietet künftig "Bewegte Ganztagesschule" an

Symbolbild: Kinder
Foto: Ridofranz (iStockphoto) | Symbolbild: Kinder

Der Idealverein für Sportkommunikation und Bildung (kurz: ISB) aus Schweinfurt wird mit Beginn des neuen Schuljahres die Mittagsbetreuung der Schüler organisieren. Vor dem Gemeinderat stellten ISB-Vorstandsmitglied Kristina Unsleber, die aus Wasserlosen stammt, und Yannick Dellert das Konzept "Bewegte Ganztagesschule" vor: Sie setzen stark auf den Faktor Bewegung und wollen die Kinder zu sportlichen Aktivitäten einladen und damit einen Gegenpol zum "Sitzen" während des Unterrichts bilden.

Unsleber führte weitere Schwerpunkte an, erklärte, dass es auch Einheiten zur Entspannungen geben wird und dass die anderen Anforderungen wie Hausaufgaben und Mittagessen nicht auf der Strecke bleiben. Der ISB kann bereits auf Erfahrungen verweisen, hat das umfassende Konzept erarbeitet und die Raumsituation rund um die Schule geprüft. Die Mittagsbetreuung wird zum Großteil in der Dr.-Maria-Probst-Halle stattfinden können, bei schönem Wetter wollen die Betreuer mit den Kindern das nahe Sportgelände mit nutzen. Die Preise für die Betreuung sind gestaffelt, eine Anmeldung über die Schule möglich. Das Konzept wurde einstimmig beschlossen.

Gemeinsame Kleiderkammer für die Feuerwehren?

Bürgermeister Anton Gößmann will alle Kommandanten der Gemeinde zu einem Gespräch rund um das Thema "gemeinsame Kleiderkammer" einladen. Drei Feuerwehren hatten die Idee in einem Antrag vorgestellt: Zentral verwaltet, sollen alle Floriansjünger auf einen gemeinsamen Fundus an Jacken und Co. Zugriff haben. Vor allem in den Jugendwehren, wo die jungen Aktiven schnell aus ihren Uniformen wachsen, könnte so sofort gehandelt werden, ein Spareffekt für die Gemeinde sich zusätzlich ergeben.

Im Gemeinderat wurde die Idee grundsätzlich begrüßt. Die Diskussion drehte sich um zwei verschiedene Ansätze. Ein Teil der Ratsmitglieder hätte einen schnellen Start begrüßt und sich dann gewünscht, dass am Ende alle Wehren – dem guten Beispiel folgend – mitmachen. Die anderen wünschen sich ein gemeinsames Vorgehen in allen Ortsteilen, setzen bei der Verwaltung der Uniformteile auf eine zentrale Softwarelösung und auf wenige verschiedene Standorte. Künftig, da war man sich im Gemeinderat einig, werden die (Dorf-)Namen der Wehren nicht mehr direkt auf die Jacken aufgedruckt, sondern mit einem Druckknopfsystem angebracht. So könne man flexibler auf den tatsächlichen Bedarf reagieren.

Nichts wird es mit Pflanzen in einem Grünstreifen im Ortsteil Greßthal. Nach Abwägung der exakten Situation am "Mühlweg" fand sich keine einzige Stimme, die dort eine Bepflanzung befürwortete. In dem Graben verlaufen Kabel der Telekom und einer PV-Anlage.

Die Verwaltung soll geeignete Luftreinigungsgeräte für die Schule anschaffen. Derzeit laufen in den Klassenräumen schon probehalber die ersten Leihgeräte; Wasserlosen darf auf Fördergelder setzen. Alle Ratsmitglieder stimmten für diesen Vorschlag.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Wasserlosen
Hans-Peter Hepp
Anton Gößmann
Deutsche Telekom AG
Feuerwehren
Ganztagsschulen
Hausaufgaben
Leihgeräte
Ortsteil
Schuljahre
Schönes Wetter
Schülerinnen und Schüler
Stadträte und Gemeinderäte
Unterricht
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!