Schweinfurt

Weißes Fahrrad erinnert an tödlich verletzte Fahrradfahrerin

Plötzlich stand es an der Ecke Franz-Schubert-Straße/Galgenleite: ein völlig weiß lackiertes Fahrrad. Der OB ist aufgefordert, mehr für die Sicherheit der Radler zu tun.
Das weiße Geister-Fahrrad erinnert an die nach einem Verkehrsunfall verstorbene Fahrradfahrerin.
Das weiße Geister-Fahrrad erinnert an die nach einem Verkehrsunfall verstorbene Fahrradfahrerin. Foto: Gerd Landgraf
  Dass Schweinfurt noch lange nicht fahrradfreundlich ist, sondern Brennpunkte zügig angegangen werden müssen, sollen die "Kritischen Radausfahrten" engagierter Radler zeigen, die sich auch am vergangenen Freitag auf dem Marktplatz um 18 Uhr am Friedrich-Rückert-Denkmal trafen und mehrere Gefahrenstellen in der Stadt anfuhren, darunter die Kreuzung Galgenleite, Franz-Schubert- und Benno-Merkle-Straße, wo Anfang Juli eine Fahrradfahrerin bei einem Verkehrsunfall mit einem Omnibus so schwer verletzt worden war, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Mitarbeiter im Rathaus an die Arbeit schicken An ...