Schweinfurt

Wildpark Schweinfurt: Luchs Rufus lebt nicht mehr

Luchs Rufus war ein Medienstar und der Liebling der Wildpark-Besucher. Die letzte Zeit ging es ihm nicht gut. Schweren Herzens entschloss sich der Park, ihn zu erlösen.
Luchs Rufus, einer der Stars im Schweinfurter Wildpark, lebt nicht mehr. 
Luchs Rufus, einer der Stars im Schweinfurter Wildpark, lebt nicht mehr.  Foto: Nicolas Bettinger
Traurige Nachricht aus dem Wildpark Schweinfurt: Luchs „Rufus“ ist tot. Der Luchs, der am 13. Mai 15 Jahre alt geworden wäre, war seit längerem krank. Er hatte Lungenprobleme, Herzprobleme. "Er konnte kaum noch atmen", so Wildparkchef Thomas Leier. Deswegen wurde Rufus am 13. März eingeschläfert, so eine Mitteilung der Stadt.   Leier wollte die Nachricht nicht mitten in der Corona-Hochzeit veröffentlichen. Rufus, seit 2006 im Wildpark hatte Herz- und auch Lungenprobleme. Offensichtlich wollte man da keinen Gerüchten Vorschub leisten.  Die Entscheidung sei nicht leichtgefallen, aber ...