Gerolzhofen

Wo ein Wille, da ein Weg: Lunchpakete statt Schulfrühstück

Die Mitglieder der SMV des Gymnasiums Gerolzhofen verteilen als Ersatz für den traditionellen Schulbrunch am Schuljahresende Lunchpakete an ihre Mitschüler.
Die Mitglieder der SMV des Gymnasiums Gerolzhofen verteilen als Ersatz für den traditionellen Schulbrunch am Schuljahresende Lunchpakete an ihre Mitschüler. Foto: Jan Barthelme

Das zweite Schulhalbjahr war, bedingt durch Covid-19, alles andere als gewöhnlich für die Schüler des Gymnasiums Gerolzhofen. Aufgrund der Abstands- und Hygieneregeln konnte deshalb auch der traditionelle Schulbrunch am vorletzten Unterrichtstag vor den Sommerferien nicht stattfinden, wie es im Presseschreiben heißt.

Die SMV-Mitglieder und ihre Verbindungslehrerin Mareike Klein nahmen sich das altbekannte Sprichwort zu Herzen „Wo ein Wille, da ein Weg“ und richteten stattdessen für jeden Schüler ein Lunchpaket. Mit dabei war Obst, das die Firma Rewe Götzelmann aus Gerolzhofen zur Verfügung gestellt hatte. Die Pakete lieferten die SMVler ihren Mitschülern an zwei Terminen direkt an die Klassenzimmertür.

Der doppelte Termin war nötig, da die Schüler coronabedingt im Wechsel im Präsenzunterricht beschult wurden, wie es abschließend heißt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gerolzhofen
  • Gymnasien
  • Mitschüler
  • Rewe Gruppe
  • Schülerinnen und Schüler
  • Verbindungslehrerinnen und -lehrer
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!