Schweinfurt

MP+Landgericht Schweinfurt: Wollte Frau gewalttätigen Ex-Freund töten?

Weil der 40-jährige Türsteher ihren Sohn misshandelt habe, wollte eine 26-Jährige ihren Ex-Freund erstechen, so die Staatsanwaltschaft. Ihr Vorwurf: Versuchter Mord.
Wegen versuchten Mordes muss sich eine junge Frau vor dem Schweinfurter Schwurgericht verantworten.
Foto: Oliver Berg/dpa | Wegen versuchten Mordes muss sich eine junge Frau vor dem Schweinfurter Schwurgericht verantworten.

Bis zum Frühjahr 2019 ist die junge Frau, die keinen Beruf erlernt hat, mit dem 40-Jährigen befreundet, doch die Beziehung ist "konfliktbelastet", immer wieder kommt es zu körperlichen Auseinandersetzungen. Im Sommer 2018 tritt der Mann ihren sechsjährigen Sohn mit dem Fuß und schlägt ihm die Lippe blutig. Später entzieht ihr das Jugendamt beide Kinder, auch die zweijährige Tochter. Auch dafür sieht ihn die junge Frau verantwortlich. "Intim sein und ihn töten" Anfang September 2019 lockt sie den Türsteher nachts in ihre Wohnung. Sie macht ihm vor, ihn zu vermissen. Ihr Plan: "Mit ihm intim zu sein und ihn ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!