Schweinfurt

Zehn Jahre Nichtraucherschutz

Kürzlich jährte sich der erfolgreiche Volksentscheid Nichtraucherschutz zum zehnten Mal. Auf Initiative der ÖDP stimmten die bayerischen Wahlberechtigten am 4. Juli 2010 über ein konsequentes Rauchverbot in Restaurants, Gaststätten und Festzelten ab. Knapp 61 Prozent votierten dafür. Der ÖDP-Kreisvorstand Schweinfurt hatte die Initiative seinerzeit organisiert und zog in seiner jüngsten Telefonkonferenz eine durchwegs positive Bilanz, heißt es in einer Pressemitteilung.

ÖDP-Kreisvorsitzende Esther Wagenhäuser sieht in dem direktdemokratischen Projekt "das erfolgreichste Gesundheitspräventionsprojekt, das in Deutschland jemals gestartet wurde".

"Die ÖDP hat mit diesem Volksbegehren enorm viel für die Lebensqualität in Bayern geleistet. Der konsequente Nichtraucherschutz hat die Zahl der typischen Erkrankungen verringert. Der Feinstaubgehalt in Gaststätten, und damit die Gefahr für die Atemwege der Gäste und der dort arbeitenden Menschen, wurde ebenfalls drastisch reduziert", bilanziert Wagenhäuser.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Nichtraucherschutz
  • Rauchverbot
  • Volksbegehren
  • Volksentscheide
  • Wahlberechtigte
  • Ökologisch-Demokratische Partei
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!