Schweinfurt

ZF Aftermarket ehrt sieben Azubis

Insgesamt sieben Auszubildende von ZF Aftermarket haben ihre Ausbildung einer Pressemitteilung zufolge erfolgreich abgeschlossen. ZF Aftermarket würdigte demnach am letzten Tag der Ausbildung ihr Engagement und die erzielten Leistungen im Rahmen einer Feierstunde. 

In der momentanen Ausnahmesituation war die Freude über die erfolgreiche endende Ausbildungszeit besonders groß bei den sieben jungen Menschen wie auch bei den Vertretern von Unternehmen und Betriebsrat. Bereits seit Mitte März hatte der Unterricht nur online stattgefunden und auch die praktische Prüfungsvorbereitung setzte sich schwieriger um als in den Vorjahren.

Mit einer Feierstunde wurden die Ausgelernten offiziell freigesprochen und für ihre Leistungen geehrt: Alle haben einen Notendurchschnitt zwischen 1,3 und 2,0.  Standortleiter Ulrich Walz eröffnete die Veranstaltung.

Auszubildenden wurde viel abverlangt

Er betonte: "Das Thema Ausbildung hat bei ZF einen hohen Stellenwert." Dies zeige auch die jüngst getroffene Vereinbarung zwischen ZF und Gesamtbetriebsrat, die die Übernahme aller Auszubildenden und dual Studierenden sowie den Erhalt der Ausbildungsplätze auf dem heutigen Niveau bis 2022 beinhaltet.

Betriebsratsvorsitzende Ute Eller ergänzte: "In diesem Jahr wurde den Auslernern viel abverlangt.  Wir freuen uns sehr, dass auch in diesem Jahr alle Auszubildenden direkt nach dem Abschluss in der Division weiterarbeiten." 

Azubis an unterschiedlichen Stellen eingesetzt

Fabienne Hartmann wird laut Pressemitteilung im Bereich Werkstattkonzepte unterstützen und Anna Schneider im Vertrieb. Die Auszubildenden zur Fachkraft für Lagerlogistik übernehmen Aufgaben in der Logistik: Stefan Schulz, Justin Dittes und Richard Vollmuth werden ihren Beruf im Bereich Produktverpackung als Maschinenführer beziehungsweise Springer ausüben. Linda Bayer wird als Auftragsstarterin für Großaufträge in der Kommissionierung arbeiten. Auch Oliver Grünwald wird sein neu erworbenes Wissen in der Kommissionierung einsetzen.

"Die Prüfungsvorbereitung sah in diesem Jahr etwas anders als sonst aus, denn viel musste durch Heimarbeit und Selbststudium gestemmt werden", so Diana Zerner, Personalleiterin für den ZF Aftermarket Schweinfurt, und bedankte sich bei den Auszubildenden für Ihr Engagement: "Die Ergebnisse zeigen die Beharrlichkeit und Eigeninitiative der Auszubildenden – darauf sind wir sehr stolz."

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Schweinfurt
Ausbildungsplätze
Ausbildungszeiten
Auszubildende
Betriebsratsvorsitzende
Fachkräfte
Heimarbeit
Prüfungsvorbereitung
Stefan Schulz
Studentinnen und Studenten
Unterricht
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!